16. Dezember 2013

Magic Monday ...

Beim magischen Montag ...  heißt es diesmal

idyllisch

initiiert von  Paleica

Das Gefühl für Idylle will sich gerade schwer bei mir einstellen!

Es ist die Hektik und auch die Lieblosigkeit weltweit, die sich zu
breit macht dieser Tage, nach meiner Meinung.


Manchem glückt es, überall ein Idyll zu finden:

Und wenn er's nicht findet, so schafft er's sich.

Theodor Fontane


(1819 - 1898), deutscher Journalist, Erzähler und Theaterkritiker
Quelle: »Cécile«, 1887



Also versuche ich / versuchen wir in unserer Umgebung und
zuhause diese Idylle einziehen zu lassen.

Mit einem ausgedehnten Spaziergang entlang einer romantischen Strecke,
z.B. hier in Augsburg an der Kahnfahrt ...



Zu Hause dann mit Tee und Kerzenschein ...



 Idylle im Garten

Der Gärtner an den Garten
im Winter, eine Idylle

In Silberhüllen eingeschleyert
steht jetzt der Baum,
und strecket seine nackten Aeste
dem Himmel zu.

Wo jüngst das reife Gold des Fruchtbaums
geblinket, hängt
jetzt Eiß herab, das keine Sonne
zerschmelzen kann.

Entblättert steht die Rebenlaube,
die mich in Nacht Verschloß,
wenn Phoebus flammenathmend
herniedersah.

Das Blumenbeet, wo Florens Töchter
in Morgenroth
gekleidet, Wohlgeruch verhauchten,
Versinkt in Schnee.

Nur du, mein kleiner Buchsbaum, pflanzest
Dein grünes Haupt
dem Frost entgegen, und verhöhnest
des Winters Macht.

Mit Goldschaum überzogen, funkelst
Du an der Brust
des Mädchens, das die Dorfschalmeye
zum Tanze ruft.

Ruh sanft mein Garten, bis der Frühling
Zur Erde sinkt,
und Silberkränze auf die Wipfel
der Bäume streut.

Dann gaukelt Zephyr in den Blüthen,
und küßet sie,
und weht mir mit den Düften Freude
in meine Brust.

Ludwig Heinrich Christoph Hölty
(1748 - 1776), deutscher Lieder-, Hymnen-, Balladen- und Odendichter





Und da ist noch dieses kleine Tier, das um die Ecke guckt und mit Blicken
versucht auf sich aufmerksam zu machen: Spiel mit mir!


Da stellt sich bei mir dann ein idyllisches Gefühl ein, das ich nicht
missen möchte.



 Habt es alle fein, wünsche ich Euch allen

und Danke für die netten Glückwünsche!

Eure Heidrun

 

Kommentare:

  1. besonders das foto mit kerzenschein gefällt mir. mir geht es wie dir, es ist schwer, zur ruhe zu kommen, wenn die einflüsse von außen so unruhig sind. deswegen muss man immer nach den momenten der stille suchen, um sie in sich selbst zu finden.

    AntwortenLöschen
  2. Das erste Foto ist ja richtig märchenhaft und ich stimme dem Herrn Fontane zu.

    Sei lieb gegrüßt von Mathilda

    AntwortenLöschen
  3. The first photo seems to represent a magical chateau. And the candle light is so enchanting.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidrun,
    wunderschöne Fotos, Kerzenschein stimmt uns eben auch idyllisch, genau wie dieser unvergleichliche Miezenblick, verstehe dich da total!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen

...Danke für Deinen netten Kommentar!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...