31. Januar 2013

Endlich ...

... heißt das wirklich zu Ende?!



Oder steckt dahinter eine Verschnaufpause -- bis die nächsten Flocken
vom Himmel herunter tanzen.
Bis das nächste "Irgendetwas" kommt.

Allzuwenig

Ihr lieben Fürsten, voll von Tugend,
Man sieht, daß mit der Macht ihr prahlt;
Gehts denn nicht an, daß Ihr die Jugend
Ein bischen besser doch bezahlt?


Ihr macht, daß selbst die Schlechten, Halben
Verzweifelnd unserm Banner nah'n
Und schwarz und weiß gesteckt wie Schwalben
Mitzwitschern auf der Kampfesbahn.


Ihr selbst seid Schuld, daß sie jetzt ehrlich!
Wo lebte wohl ein Christ getauft,
Der für dreihundert Thaler jährlich
Die Freiheit schändet und verkauft?

Johann Gottfried Kinkel

 



Lese gerade gerne vermehrt die
Schriften, die Gedichte von Kinkel
und finde sie sehr aktuell. 



Haben sich die Zeiten wirklich
so wenig geändert?! 

Es hat für mich tatsächlich
den Anschein ... 








 

Habt es alle fein!

Heidrun

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

...Danke für Deine netten Worte!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...