16. Oktober 2012

Noch mehr Herbst ...

... mit vielen Blättern, der Ernte von Gemüse, letzten Früchten und natürlich den obligaten Kürbissen ...

Nach tagelanger "Blog-Abstinenz" heute wieder ein paar Zeilen - bevor ich aus der Übung gerate!

Vor lauter Arbeit - und auch verschiedenen Geburtstagsfesten kam mein Blog einfach zu kurz in letzter Zeit ...

... Zierkürbisse im Schubkarren ...



Im Klosterhof von Kloster Holzen (... hier bereite ich gerade einen Kunstworkshop an den kommenden Wochen ...) liegen diese prächtigen Exemplare. Zum Vergleich stellten sich meine Kursteilnehmer einfach einmal daneben auf!
... ein Riesen-Exemplar an Kürbis ...


Beginne mit freundlicher Erlaubnis von der Autorin mit ihrem wunderschönen Gedicht

                           Herbstduft

 
Es riecht nach Herbst, herbsüßen, trocknen Blättern,
obwohl ein später Sommer  hier noch spielt.
       So sonnenmild zeigt sich Oktobers Wetter,
       kein Regentröpfchen, das die Erde fühlt.

Da sammelt sich, leis’ raschelnd unter Bäumen

so saftlos, mürbe, brechend Blatt um  Blatt.
       Man könnte meinen, dass in kühnen Träumen
      Natur sich Tabak angereichert hat.

Kein Herbstwind war es, der hier diesen Linden
 

gar wild ihr schönes Blätterkleid geraubt.
                                   Sie trennten sich, in Trockenheit befindend,
                                   von einem Teile des vergilbten Laubs.

                                Doch dieses welke Laub darf noch beleben,

                                sein Herbstparfüm hauchzart in Lüften schweben.



                                                  © Ingrid Herta Drewing 









... Und erzähle ganz kurz von einem unserer vielen 
Ausflüge, die wir in der letzten Zeit unternommen haben  per Bildern:



Nördlingen

Mit einem Kaffee und dem dortigen Granatsplitter - eine Kuchenspezialität.

Ausserdem ein Besuch - das gehört jedes Mal dazu - im Nördlinger Geschenkeladen, der gleichzeitig ganzjährig Weihnachtsartikel vom allerfeinsten ausstellt und verkauft.









Das Gebäck hängt mit der geologischen Geschichte dieses Lebensraumes eng zusammen.

Erst 1960 konnte nachgewiesen werden, dass es Überreste eines etwa 14,6 Millionen Jahre alten Einschlagkraters sind, der während des Ries-Ereignisses entstand. Das Ries zählt zu den am besten erhaltenen großen Impaktkratern der Erde.

Das Nördlinger Ries zählt zu den am besten erhaltenen großen Impaktkratern der Erde. Besonders im Süden, Südosten und Osten des Kraters sind sowohl der Kraterrand, als auch die aus dem Krater ausgeworfenen Gesteine (die sog. Auswurfdecke) noch relativ gut erhalten. Dem Ries kommt daher in der Erforschung irdischer Impaktkrater eine bedeutende Rolle zu.

Selbst die Astronauten der NASA-Mission Apollo 14 absolvierten hier vom 1970 vor der Mondlandung ein geologisches Training. Unter der Leitung von Geologen wurden sie mit den Merkmalen und den Gesteinen eines Meteoritenkraters vertraut gemacht.



Das ganze Jahr über gibt es Schokolade ... aber zur Herbstzeit einen besonderen Event:

From 31st October to 4th November 2012

Discover the world's largest event

dedicated to chocolate 




... und zuletzt noch einen Oldtimer, den wir uns angesehen haben ...






Habt alle eine ganz besonders gute Herbstwoche 

Heidrun


1 Kommentar:

...Danke für Deinen netten Kommentar!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...