3. Oktober 2012

An apple a day ...

... der Spruch ist bekannt. 


Der Feiertag mit Spaziergang - das Wetter herrlich mild herbstlich sonnig, ohne Wind  - und einem Post diesem wunderbaren Apfel gewidmet.

Entsprechend - gut versteckt - sind verschiedene Links zu diesem Post-Thema hier eingebaut ...


... aus dem Internet ...

 Nix besonderes - 

                        doch ich finde schon!

... rund um den Apfel ...

Gibt es doch genug Geschichten, Gedichte ... denke an den Apple-Jack,  ... an tolle Rezepte, dem Apfellexikon - also Anlaß genug.

Die Äpfel (Malus) bilden eine Pflanzengattung der Kernobstgewächse (Pyrinae) aus der Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Die Gattung umfasst etwa 55 Arten laubwerfender Bäume und Sträucher aus Wäldern und Dickichten der nördlichen gemäßigten Zone in Europa, Asien und Nordamerika, aus denen auch eine große Anzahl an oft schwer unterscheidbaren Hybriden hervorgegangen ist.

Die weltweit mit Abstand bekannteste und wirtschaftlich sehr bedeutende Art ist der Kulturapfel (Malus domestica). 



Spaziergang an der Kahnfahrt


Abgeerntet in diesem Jahr der letzte Apfel bekommt diesen Post heute und natürlich einige Bilder dazu.




Apfel stammt wohl von einem indogermanischen Wort ab, das bereits die selbe Frucht bezeichnete. Ein gemeinsames germanisches Wort, das zunächst den Holzapfel kennzeichnete, legen das althochdeutsche apful, das krimgotische apel sowie das Englische apple und das Schwedische äpple nahe.
Über das altirische ubull lässt sich außerdem eine Verbindung zur keltischen Wortfamilie herstellen, sowie über das Russische jabloko. Auch die antike Stadt Abella lässt eine Verbindung zu den romanischen Sprachen vermuten, wobei der lateinische Name für Apfel eigentlich melus ist.

Der kleine Baum in unserem Garten trägt wenig - aber vom Geschmack eine einmalige Sorte! Leider versäumten wir beim Einkauf des Apfelstämmchens in der Gärtnerei nach der genauen Bezeichnung der Sorte zu fragen ...

So wird dieses Geheimnis bleiben.





Apfelernte

Die ersten Äpfel fallen vom Wurm,
    die zweiten Äpfel, die fällt der Sturm,
die dritten erntet man ein:
    Welche mögen die besten wohl sein?

       Die dritten natürlich! lacht jedermann:

    Weil man nur die servieren kann!
Die schält sich dann
                 respektvoll der Esser
mit sorglichem Messer -
         doch Wurm und Sturm,
die wissen es besser.
                                       Hanns von Gumppenberg





... Natürlich ein großes Blech Apfelkuchen gebacken - mit Streusel!

Und wünsche eine herbstliche schöne Restwoche.

 
Heidrun


Kommentare:

  1. Du hast ja eine Blog wie TOLL
    Trage mich gleich ein :)
    GLG♥Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      danke für Deine bezaubernden Worte.

      Sonnige Herbstgrüße
      Heidrun

      Löschen
  2. Liebe Grüssle retour ...
    ... und Dankeschön für das Kompliment!

    Heidrun

    AntwortenLöschen

...Danke für Deinen netten Kommentar!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...