7. Juni 2012

Yello ...

... habe ich heute gehört und als Video gesehen. Wer erinnert sich an diese Musikgruppe aus der Schweiz? Damals, als die Gruppe bekannter wurde, war ich gerade zum Studium in Hohenstein und wir waren alle ganz versessen auf diese Musik. Die Tracks mit modernem elektronischen Instrumentarium - mag es immer noch sehr.


Meine Farbe des Tages ist heute jedoch nicht Yellow - man sehe mir diese Überleitung nach ... sondern ein Päonien-Pink. Ein kräftiger Farbton, der weder kitschig ist noch altmodisch. 

Per Zufall habe ich gestern in Ausgburg unterwegs folgende Bilder aufgenommen. 

Vielmehr war ich bei meiner Innenstadt-Tour auf der Jagd nach einem besonderen Gürtel, den ich meinem Schatz zum bevorstehenden Geburtstag schenken möchte. Wie immer die kleine Kamera dabei und abdrückbereit ...



Bin fündig geworden, was den Gürtel angelangt - und zwar in einem Indianerladen in der Altstadt. Und das hat mir dann Spaß gemacht die Gassen, alten Häuser zu fotografieren.













... wie immer wünsche ich eine gute Zeit!
Heidrun


Kommentare:

  1. Hach, alte Gassen sind immer faszinierend. Schön eingefangen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .. mag ich hier in Augsburg .. genannt "Klein Venedig" auch so in der Altstadt .. ..

      Löschen
  2. Ich mag den Farbton auch sehr gerne. Tolle Detailaufnahmen. Sehr schön. Und ich sag nur: ohhh yeah!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .. ganz genau .. das gehörte auch dazu und war so cool ...

      Ob das die Jungen leute heute verstehen .. dazu gab es die entsprechende Mode ..

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Im Zuge der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich entsprechend folgendes zu beachten:

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt.

Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden.

Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.