23. April 2012

Tag des Buches

   ... heute ist der Tag des Buches. Braucht es für Bücher einen Tag? 
Ich lese so viel, dass es Wochen eher Monate sind, also eine Woche 
des Buches oder so on ...

Aber Spaß beiseite hier eines meiner ersten und ganz besonderen Bücher:
"Der dressierte Mann" von Esther Vilar.



Zitat
Dieses Buch ist denen gewidmet,
die darin nicht erwähnt werden:
Den wenigen Männern, die sich nicht
dressieren lassen, den wenigen Frauen,
die nicht käuflich sind
- und den Glücklichen, die keinen
Marktwert haben, weil sie zu alt,
zu häßlich oder zu krank sind.
 Esther Vilar


 E.V. schrieb diese Zeilen ca. 1972. Ausgeliehener Weise bekam das Buch diese unschöne
 "Verzierung" durch unseren damaligen Hund, einem gefräßigen Cocker Spaniel
 - eben einem Rüden - und ich musste das Buch ersetzen ....


   Es ist natürlich nicht das einzige Buch. Hier im Regal stehen auch noch ein paar andere 
besondere Ausgaben [ ... hier liest ein Stephen King-Fan ... ] und - zusätzlich - der 
verzierte Buchstabe "W" , den ich für meinen Wolf einmal mit lauter Herzen bekritzelt - 
will sagen künstlerisch verziert habe.



Nahaufnahme von meiner heißgeliebten Fanny


 Beim Lesen unverzichtbar, mein Miez auf dem Bauch. Leise vor sich hingrummelnd - der kleine Motor des Wohlbefindens läuft dann auf Hochtouren.


... das Wetter ist auch wieder danach: Lektüre mit einer heißen Tasse Tee
( ... wieder in der Tassse mit dem schönen Karo-Muster ... ).

Fanny und Luzie unter dem Sonnenschirm - im Regen

Eine absolute Rarität: 

Die beiden lieben, kleinen Raubtiere so einvernehmlich nebeneinander.
Sonst jagt - meistens - die kleine Luzie (... rechts, die freche ...) und
 die große Fanny (... links, die sanfte ...)!


An alle, die mich hier und heute finden: Habt ein wenig Spaß!

Heidrun

1 Kommentar:

...Danke für Deinen netten Kommentar!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...