Der Februar in Rückblenden

  ... gedacht, geschrieben und bebildert —  mein Monat Februar.


Der Februar bläst orkanartig seine Abschiedsvorstellung, direkt durch die Landschaft wie auch im übertragenen Sinne durch die politische Lage. Verschiedene Stürme hinterließen ihre unheilvollen Spuren. Ein eiskalter Wind weht über die Erde, der verwirrt und verwüstet, existenzielle Fragen aufgibt.


Es wird wieder Zeit für den üblichen Blick über die
Schulter, zeitlich nach hinten, dem Monatsrückblick  bei Birgittum im Zeitraffer

sprich Collage - nochmals den zusammengefassten Monat Revue passieren zu lassen.



- beim Friseur  -



Mir bleiben trotz allem einige Momente der Besinnung und positiven Ablenkung in Erinnerung im Rückblick auf diesen Februar. Zumindest versuche ich mich darin die Hoffnung hoch zu halten und berichte dann im Post am kommenden Samstag abschließend...

...etliche Geburtstage, die zwecks Omikron im Großen und Ganzen nachgefeiert werden wollen, zusätzlich verschiedene Treffen mit Maske, mit möglichst Abstand in mehreren Museen, da das demonstrativ angebundene Fahrrad im Kanal in der Altstadt beobachtet werden konnte. Für die Zeitgenossen stand obligatorisch der Valentinstag in der Agenda, für mich im Vordergrund die Kunst mit dem Herz, Spielereien mit meiner Initiale reihten sich zur Gesellschaft mit ein.


Kleine Augenblicke die neben den großen Geschehnissen im Gedächtnis bleiben. Beispielsweise vom frechen Kater Hop Sing, der sich Freiheiten herausnimmt, die wir ihm abgewöhnen müssen.

Lachen und weinen wechseln sich ab, könnte mein Fazit lauten.



Oha!
Der Göttergatte hatte ihn erwischt.


Einige Ausflüge, die mir guttaten, die mich wehmütig glauben machten, dass es noch etwas anderes gibt neben Corona oder der drohenden Kriegsgefahr. Nein, es sind keine einfachen Zeiten. Auch hier in unserem vermeintlichen Wohlstand herrscht Unruhe, brodelnde Unzufriedenheit und viele Ängste.

Letztendlich meine Vorbereitungen für die Darmspiegelung, die demnächst ansteht.

Im Moment bin ich offen gestanden ziemlich aufgewühlt.

Die Ereignisse bedrücken mich bis in den Schlaf.

2016 dachte ich bereits folgendermaßen:

Ausnahmezustand?                        
  —  Ausnahmezustand!

Spielt einer mit Waffen in einem Land,
reagiert die Hand, ruht der Verstand.
Gefühle, die uns alle dann bewegen,
beherrscht von Ängsten, die sich regen.

Der Alltag in einem normalen Leben,
durchsetzt vom Nehmen  —   kein Geben.

Was passiert demnächst  ...

(c) H. S. 2016

...und überlege diese Sätze zu ergänzen. Manchmal diskutieren mein Mann und ich, dass wir dankbar sind so alt geworden zu sein. Wer möchte angesichts dieser Katastrophen noch als Jugendlicher in eine ungewisse Zukunft investieren? Wir bedauern die Kinder, die diese Welt im Erbe vor sich haben.

In meinem Rückblick dominieren Bilder aus der Innenstadt nebst dem unverkennbar heranziehenden Sturm am Himmel.

Mit Lichtblicken? Warten wir mal ab, der Optimismus stirbt zuletzt.





Rachegelüst

Wenn die Menschen dumpf sich nicht getraun,
wenn sie feig und heuchlerisch sich fügen
und ihr Glück auf ihre Schlauheit baun,
redliches bedrücken und betrügen.

Wenn sie schleichen, flüstern und sich ducken,
andrerseits aus Würde sich genieren, – –

Oh, dann müßte etwas explodieren.

Und ein Riese müßte sich erheben
über sie und sie nicht etwa töten,
sondern saftig, kräftig sie bespucken,
um sie für ihr weitres Leben
als verschleimte, fette Warzenkröten
in ein Glashaus einzusperrn.

Und ich würde durch die Scheibe gucken
und sie grüßen: »Hochverehrte Herrn!«

 — Joachim Ringelnatz
1883 - 1934, eigentlich Hans Bötticher, deutscher Lyriker, Erzähler und Maler

Quelle: Gedichte. Allerdings, 1928






Wie sah euer Monat Februar aus?

Ich bin schon sehr gespannt!


Habt es fein und bleibt bitte alle gesund!

Heidrunnun

Kommentare

  1. Eine schöne Collage und besonders wichtig ist wirklich auch die schönen Momente zu sehen und genießen zu können. Sehr wichtig für das eigene Wohlbefinden und Seelenheil.

    Liebe Grüsse

    Nova

    AntwortenLöschen
  2. Your posts always mix together many interesting things. I really enjoy them.
    Amalia
    xo

    AntwortenLöschen
  3. ...ja wir brauchen solche Momente, liebe Heidrun,
    um aufzutanken und durchzuhalten...wirklich sehr gemischt erscheint dein Februar, möge der März besser und freudvoll für dich werden,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidrun, sich die schönen Momente heraussuchen ist zur Zeit wohl sehr wichtig. Mir geht es wie Dir, bin unruhig und schlafe schlecht, aber es geht hoffentlich vorüber und beruhigt sich. So wie es aussieht kann nur gehofft und gebetet werden für die Menschen.
    Der Kater ist ja putzig, ich würde die Augenzudrücken für den Moment .
    Liebe Grüsse aus dem Norden, das Wetter weiss noch nicht so recht wo es hin will, Klärchen

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidrun,
    ich habe in diesem Monat auch schon mehrfach schlecht geschlafen, aber das war immer wegen der Sturmtiefs. Die gegenwärtige politische Situation ängstigt mich noch nicht, aber sie macht mich traurig und wütend zugleich. Da ist die Welt den einen Bekloppten im letzten Jahr erstmal losgeworden - möglicherweise nicht für immer - da rasselt der Nächste mit dem Säbel. Doch glaube ich, dass Putin immer noch ein kühler Kopf ist. Mir hat die Unberechenheit des Herrn Trump mehr Sorgen bereitet.
    Herzliche Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heidrun,
    gestern Abend habe ich hier noch gelesen, aber zum Kommentieren war ich doch zu müde. Heute bin ich, wie wohl Millionen Menschen in Schockstarre. Ich kann es nicht glauben: Krieg in Europa. Da werden unsere Probleme doch relativ klein. Und wirklich, unsere Kinder und Jugendlichen gehen in eine sehr ungewisse und schwierige Zukunft. Ich mache mir Sorgen um meine vier Enkel...
    Dass dich eine bevorstehende Darmspiegelung auch belastet ist nur allzu verständlich. Ich wünsche dir alles Gute und das Ergebnis, dass alles in Ordnung ist.
    Schön, dass du auch immer wieder Positives erlebst und dein Monat rückblickend doch ganz gut war! Der Kater ist ja wirklich lustig :-)). Und Hop Sing (den gab es mal bei Bonanza, oder) ist ein witziger Katername :-)). Dein Foto beim Friseur gefällt mir auch! So gemütlich sieht es bei meinem nicht aus...
    Hab einen schönen und guten Monat März und erst mal ein entspanntes Wochenende!!!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  7. Auch wenn es schwerfällt, sollte man sich die schönen Momente in Erinnerung behalten und im Herzen bewahren.
    Alles Liebe,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. ein durchwachsener Monat..
    ja.. man muss nach dem Schönen schauen.. auch wenn es schwer fällt
    das Gedicht vom Ringelnatz gefällt mir
    den russischen Agressor würde ich gerne als Kröte sehen ;)
    schon weil er mir meinen Geburtstag "vers.. " hat
    bei deisen Nachrichen mag ich ihn nicht feiern
    der Kater gefällt mir ..auch wenn er frech und anhänglich ist ;)
    für die Spiegelung alles Gute

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Lt. Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt. Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.

ACHTUNG: Es steht immer wieder einmal unbezahlte Werbung in meinem Blog!