Maschikuli ...

und vereinzelt Sonnenschein ... ansonsten: Grau in Grau, 
so zeigt sich gewohnt der Januar.




▪︎Kann unbeauftragte unbezahlte Werbung enthalten 




In jedem Winter steckt ein zitternder Frühling, 
und hinter dem Schleier jeder Nacht verbirgt sich 
- ein lächelnder Morgen.


—  Khalil Gibran




Die dritte Januarwoche liegt heute im Fokus mit einem Blick
in meinen eigenen Kleiderschrank: Mode.



  1. Mode (n)
  2. Der Kleiderschrank als solches
  3. Meine Woche ... mit ZiB


 1. Mode (n)

Tatsächlich... der Januar ist ein Unmonat, der mich nur hoffen lässt, dass es bald heller wird. Alleinig die Hoffnung darauf fördert positive Stimmung.

Schon gehört?

Die sogenannte Arnallsche Formel soll angeblich alle Variablen enthalten, höre ich, die dazu führen könnten, dass wir Menschen üble Laune bekommen.

Arnall versuchte nämlich in seiner Formel, aus dem Wetter (W), eventuell gemachten Schulden (D) minus Nettogehalt (d) die miese Stimmung zu berechnen!




Da reicht mir perspektivisch der Blick aus dem Fenster, wenn ich gen Himmel gucke ... oder sinnierend die Vögel im Garten beobachte, um kurz meinen Gemütszustand einpendeln oder entsprechend ausschlagen zu lassen.

Ohne mathematische Formeln zu bemühen!

Ansonsten besorgt uns der Rote regelmäßig einige Lacher, der nachbarliche Kater ohne Namen.

Der Nachbarskater kratzt täglich zu bestimmten Tageszeiten an der Terrassentür, verziert die Glasscheiben. Oder er hockt auf dem Treppenabsatz am Eingang, schlüpft uneingeladen ins Haus, wenn ich die Zeitungen hereinhole. Er hat's drauf. 

Der Göttergatte fotografierte mich schnell entschlossen mit dem Racker. Kurz umrissen: ich pranke hier im fröhlich-gemusterten Pyjama!

Apropos Pyjama!

So renne ich tunlichst nicht den ganzen Tag mit dem Schlafanzügle durchs Haus. Eine Pflichtübung ist es, mich explizit jetzt in Zeiten der Pandemie gepflegt zu kleiden.

Modisch mit einem Strickkleid im Wartezimmer  - in der aktuellen Trendfarbe!



Sonne und Nebel

Die Morgensonne beutet
den Nebel reizend aus.

Dort in der Ferne deutet
sie auf Gebüsch und Haus.

Doch neuer Nebel allerwärts
verschlingt den holden Morgenscherz.

_ Karl Mayer





■  ■  

Geteilt mit MosaicMonday

- MosaicMonday a meme where we get together to share our photo mosaics -
and 

  ■    ■ 



Eine unbeschreiblich mystische Atmosphäre, durch die dicken Eiskristalle, durch das Morgenlicht empfing uns als Besucher an diesem kleinen See.

- Spaziergang am See -



Moden bewegen und bewegten die Gesellschaft seit der Urmensch einst in der Höhle saß mit einem Stück Fell um die Hüften! Auch wenn inzwischen die Mode als solches auf die Jeans reduziert genügt, trägt der Verbraucher respektive die unmodisch insgeheim interessierte Dame von Welt unweigerlich die aktuellen Modelle, die von der Bekleidungsindustrie auf den Markt geworfen werden. Mode ist stets Zeitgeist.

Farbe bekennen!
Mode besteht einerseits aus der Form der Bekleidung, dem Schnitt, der Machart  - vom kürzesten Mini bis zum Hippie-Maxirock habe ich dabei alles mitgenommen. Daneben bestimmt wesentlich noch die Farbe den aktuellen Trend. Bekanntlich erleben wir ständig gravierende Veränderungen, jetzt gerade in Extremen.

Very Peri, die Farbe 2022, soll dabei symbolisch für den globalen Geist des Augenblicks und den Wandel stehen, den wir durchlaufen.

Während wir die intensiven Einschnitte der Isolation leidvoll in Erinnerung haben, verwandelten sich unsere Ansprüche und Standards.

Unser physisches und digitales Leben ist auf neue Weise verschmolzen. Very Peri veranschaulicht die Verschmelzung des modernen Lebens und wie sich Farbtrends in der digitalen Welt in der physischen Welt manifestieren und umgekehrt - so oder ähnlich wird diese neue Farbe für 2022 beworben.

Aha!

Als Grafikerin, Fachfrau für Werbung und Marketing weiß ich um die Farbpsychologie und sehe in dieser Nuance von Violett wesentlich andere Dinge:

Was also symbolisiert die Farbe Violett?
Violett gilt als Symbol der Demut und Buße wie auch der Selbstbesinnung. Das violette Veilchen wurde im Mittelalter zum Symbol der Tugend und der Bescheidenheit. ... In Violett und Lila vereint sich das irdische Rot mit dem himmlischen Blau und wird zum Inbegriff des mystisch Geheimnisvollen.

Quelle Wikipedia

Und genau derart möchte ich es halten, Violett als Farbtrend der Demut.

- ein echter Schmusekater  -


2. Der Kleiderschrank als solches

Maschikuli?
Was hat ein mittelalterlicher Wehrturm hier verloren, fragt sich der geneigte Leser längst seit der Betitelung zu Beginn. Es mag ja eine Kapriole von mir sein, dennoch hat es irgendwie seine Bewandtnis. Es dreht sich um die heiß geführten Diskussionen der Wehrhaftigkeit, die uns diese Woche via Überschriften in den Zeitungen und den Nachrichten erschreckten und erschütterten.

Wie war das einst?

Und der Zufall spielte mir eine Dokumentation vor Augen um die besagten Maschikulis.

Diese Maschikulis existierten erstmals im 12. Jahrhundert und waren von den Kreuzfahrern aus dem syrisch-palästinensischen Kriegsgebiet über Frankreich schließlich bei uns in Deutschland nach und nach zu finden. Sie waren eine Vervollkommnung der erstmals von den Byzantinern im 6. Jahrhundert erbauten Gußerkern. Ursprünglich dienten sie ausschließlich der Verteidigung und waren meist nur an den Wehrbauten zu finden. Im 14. / 15. Jahrhundert wandelte sich die Verwendung und wurde zur Verzierung angebracht. Sie waren an der Unterseite geschlossen und nicht mehr als Gießerker zu verwenden. Die Gurtbänder, die man an vielen romanischen Kirchen bemerken kann, scheinen eine stilistische Nachahmung dieser Maschikulis zu sein.

Nun, heutzutage ist zunächst hochwertige Diplomatie gefragt und wir beobachten weiter besorgt die Weltlage.


- Handybild vom Göttergatten  -


Amseln, Tauben (!) und Meisen besuchen regelmäßig die körnchengedeckte Tafel auf unserer Terrasse und entzücken uns, lenken ab - wie gesagt. Allerdings verteilen sie auch sichtbar im größeren Umkreis das Futter: geschälte Sonnenblumenkerne. Wir amüsieren uns trotzdem.


Ideal und Wirklichkeit

In stiller Nacht und monogamen Betten
denkst du dir aus, was dir am Leben fehlt.
Die Nerven knistern. Wenn wir das doch hätten,
was uns, weil es nicht da ist, leise quält.
Du präparierst dir im Gedankengange
das, was du willst – und nachher kriegst du's nie ...

Man möchte immer eine große Lange,
und dann bekommt man eine kleine Dicke –

C'est la vie – !

Sie muss sich wie in einem Kugellager
in ihren Hüften biegen, groß und blond.
Ein Pfund zuwenig – und sie wäre mager,
wer je in diesen Haaren sich gesonnt.
Nachher erliegst du dem verfluchten Hange,
der Eile und der Phantasie.

Man möchte immer eine große Lange,
und dann bekommt man eine kleine Dicke –

Ssälawih – !

Man möchte eine helle Pfeife kaufen
und kauft die dunkle – andere sind nicht da.

Man möchte jeden Morgen dauerlaufen
und tut es nicht. Beinah ... beinah ...
Wir dachten unter kaiserlichem Zwange
an eine Republik ... und nun ists die!

Man möchte immer eine große Lange,
und dann bekommt man eine kleine Dicke –

Ssälawih – !

_ Kurt Tucholsky






3. Meine Woche  ... mit ZiB
Diese Woche war erneut durchsetzt von Arztterminen ... Plural(!) ... einem kulinarischen Besuch in Heimpersdorf bei unserem Lieblingswirt, einem Friseurbesuch mit vertrauensvoller Plauderei und meiner Kunst rund um die Kallizinen, sowie Kunst für ein Jahresprojekt - von dem separat berichtet werden soll.

Ein 70ziger Geburtstag, der irgendwann nachgefeiert werden möchte und nicht zuletzt erfreuliche Post u.a. mit einem lieben Geschenk von meinem Mann.




Dr' Gschmäggr sen verschieda.

Passend zum Thema Mode bedarf dieser schwäbischer

Spruch kaum weiterer Erklärungen.

Und hier seht ihr mich oben im Bild in meiner roten Wohlfühlhose, im heimischen winterfesten Outfit.


- Kaleidoskop via iPad -



________ diese Woche                          

in Episoden erzählt.



Habt ein feines Wochenende,

und bleibt bitte alle gesund & munter!

Heidrun



Verlinkt mit Nova`s ZiB,
mit DND



Kommentare

  1. Enjoyed reading of your week Heidrun.
    Thanks for dropping by my blog today
    Happy Thursday

    Much love...

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidrun, schöne Bilder hast Du in Deinem Post eingestellt, das fällt mir als erstes auf. Deine Texte lese ich dann schon ausgiebiger, sehr interessant...immer. Deinen Nachbarkater hätte ich auch gestreichelt, wie mir scheint gefällt es ihm bei Euch sehr, oder ist es wegen Luzzy.
    Violett, wie oft habe ich die Farbe schon ca.alle 10 Jahre in meinem Kleiderschrank gehabt, weil sie modern war. Nun mag ich sie nicht mehr so, das schöne Blau in allen Variationen ist mir lieber. Es dominiert meinen Kleiderschrank,nicht mal absichtlich. Wie schnell doch die Zeit vergeht, eine Woche...doch bei Dir ist immer etwas los in was für einer Form auch immer. Naja..manchmal bei mir auch ! Liebste Wintergrüsse, herzlichst Klärchen

    AntwortenLöschen
  3. I enjoyed seeing the ice skate and the cat. Sorry I can't translate the words, but I loved the pictures and drawings.

    AntwortenLöschen
  4. Stimmt, die Geschmäcker sind verschieden und das ist auch gut so. Man mag sich nicht vorstellen wenn es nur noch einen gäbe, vor allem kämen dann noch mehr Probleme hinzu ;-))

    Winterfestes Outfit? Da musste ich ein wenig grinsen, denn ohne Strümpfe dürfte es draussen dann wohl doch ein wenig zu frisch werden oder. Mit der Trendfarbe ist auch interessant. Da jetzt öfters in D gewesen gucke ich doch eher mal in die Schaufenster hier, und diese Farbe ist es hier dann doch nicht, obwohl auch Winterbekleidung zu sehen ist/war. Im Grunde ist aber auch erlaubt was gefällt, so sehe und halte ich es. Immer nach Stimmung wird sich angezogen, und da darf es an einem nicht so schönen Sonntag auch mal ganztägig ein Kuschelanzug sein.

    Danke dir für deinen Wochenrückblick und dein ZiB über welches ich mich wieder sehr gefreut habe.

    Wünsche dir bzw. euch noch einen schönen Start ins Wochenende sowie Wochenende selbst und schicke liebe Grüssle rüber

    Nova

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Einheitslook würde allerdings auch den Neid vermeiden, da keiner besser ... oder schlechter dasteht. Aber Gott bewahre, das muss ich nicht unbedingt haben!

      Hitze! Es ist tatsächlich eigene Hitze vorhanden, dass ich - unter Protest vom Göttergatten - derartig ohne Socken kurz in den Garten gehe.

      ...lieben Dank für Deine Anerkennung und die lieben Worte

      Löschen
  5. Liebe Heidrun,
    und wie gut es doch ist, dass die Geschmäcker verschieden sind. Ich lasse mich gerne inspirieren von Geschmäckern anderer und bin dann überrascht, was mir da alles gefällt. Kombinationen, die ich vielleicht selbst nie gewählt hätte. Danke für Deinen schönen Beitrag und auch für die herrlichen Winterbilder. Allerliebste Grüße von Monika

    AntwortenLöschen
  6. A lovely post. Thank you for sharing. Have a nice day.

    AntwortenLöschen
  7. beautiful nature shots. Love that bird. :)

    AntwortenLöschen
  8. Herrgott VIOLETT? Ernsthaft? Zum Glück halte ich mich selten an die Modevorgaben.
    Deine Bilder sind schön.
    Mach dir ein schönes Wochenende
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Sachen gibts. Sogar die Stimmung lässt sich berechnen. Wie emotionslos! Ich machs wie du, gucke aus dem Fenster, habe keine Schulden und bin zufrieden mit meinem Gehalt. Und vor allem höre ich in mich. :-) Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heidrun,
    hier in Franken sagt man: die Gschmäcker der Gstecker sän verschiedn....... und das finde ich gut so! Wäre ja ansonsten langweilig. Bewundernswert finde ich deinen Unternehmungsgeist, vielleicht kannst du mir davon etwas zukommen lassen. Nach einem zweiwöchigen grippalen Infekt muss ich meine Lebensgeister erst wieder aktivieren.
    Dir wünsche ich ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße
    Lieselotte

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidrun,
    hier ist auch nur Grau in Grau, nur der Garten bietet Abwechslung. Die Arnallsche Formel kannte ich noch gar nicht. Für was es nicht alles Formeln gibt. Allerdings gelingt es mir meistens ganz ohne Mathematik festzustellen, wenn ich schlecht gelaunt bin ;-)
    Die Linkparty ist jetzt übrigens bis Freitag geöffnet und ich würde mich sehr freuen, wenn Du Deinen Beitrag verlinkst.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deine Einladung. Die Natur zeigt sich verhalten. Doch, es gibt manches zu entdecken - wenn man möchte. Soooo, Mathematik liegt also ebenfalls außen vor?! Muss jetzt schmunzeln ;-)

      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  12. Liebe Heidrun,
    bei uns auch fast immer nur grau ... schöne Bilder hast Du dem Beitrag beigegeben - diese Kristallwelt ist schön - aber mir ist momentan oft auch so kalt das ich wenn die Natur und die Vöglechen dann oft auch lieber nur von drinnen betrachte.
    Violett habe ich immer sehr gerne gemocht - muss mal schauen mir wieder Kleidung in dieser schönen Farbe zuzulegen - aber bezüglich Mode denke ich Alles was gefällt darf sein ;-)

    Herzliche Sonntagsgrüße
    Liz

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Heidrun,

    zum Glück sind die Geschmäcker der Gestecker verschieden, denn das macht unsere Welt bunt. Nicht vorzustellen, wenn alle den gleichen Geschmack hätten.
    Meinen Kleiderschrank hatte ich letztes Jahr komplett ausgemistet und alles, was sich darin befand und mehrere Jahre nicht mehr trug, ging in eine Altkleidersammlung nach Bethel.
    Eine Baumwolljacke mit Reißverschluss in lila besitze ich noch. Da ich mich darin wohl fühle, ziehe ich sie auch an.
    Ansonsten sind mir modische Trends nicht mehr so wichtig. Ich trage das, was mir gefällt, von dem ich meine, es steht mir und worin ich mich wohl fühle. Das ist mir wichtiger als Trends zu folgen.
    Deine rote Hose, die gefällt mir sehr gut und aktuell habe ich in dieser Farbe eine Winterjacke.
    Ich mag Farben und denke, besonders an grauen Tagen heben sie auch die Stimmung.
    Wir wurden die letzten Tage doch immer wieder von der Sonne etwas verwöhnt, haben also keine Dauergrau und dafür bin ich wirklich dankbar.

    Schöne Raureifbilder hast du noch im Gepäck. :-)

    Liebe Grüße und ich wünsche dir noch einen schönen und gemütlichen Sonntagsausklang
    Christa

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidrun,
    oh weh, Lila ist wieder da! Nein, da geht es mir wie Klärchen, ich mag es nicht mehr. Und auch ich habe überwiegend Blau in meinem Schrank. Ganz furchtbar finde ich auch die neue Mode mit den Schlaghosen :-). Noch kann ich mich nicht daran gewöhnen.
    Du zeigst sehr schöne Bilder. Auch der Schlafanzug ist sehr hübsch - ich hatte ihn als einen edlen Zweiteiler gehalten. Das Muster ist sehr ansprechend ;-). Auch das Gedicht von Tucholsky gefällt mir, sowie dein ZiB. Ja, zum Glück sind Gschmäggr verschieda!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  15. ...I LOVE your frosty images! Stay warm and well.

    AntwortenLöschen
  16. Heidrun I love the photos you shared! Especially with the cuddly kitty! I LIVE in pajamas...That's one thing that Alex and I decided on long ago. Since he works from home, we are not going to worry too much about fashion so we live the "pj life" lol...Even though it's cold out there, and I certainly prefer to be indoors, winter is very beatiful!! ♥

    AntwortenLöschen
  17. Heidrun
    Thanks for dropping by and linking to Monday WRites

    Much love...

    AntwortenLöschen
  18. It's really fun to see photos of you and what you are wearing. I love that beautiful purple! And how nice to feed the birds, they need extra in the winter months. Enjoy your week!

    AntwortenLöschen
  19. Heidrun - some days here are gray, and then I wish for the sun! We are planning a beach vacation in May, so that has me dreaming of the sun and drinks made with rum! The mystical ice crystals are mesmerizing, and I also enjoyed the picture of you and the cat!!! I rarely buy new clothes, but most of what I have hardly makes a statement and could probably be from any decade!!! Thanks for linking to Mosaic Monday!

    AntwortenLöschen
  20. beautiful winter mosaic :)

    AntwortenLöschen
  21. Winter has so much beauty. Love that ginger kitty and feeding birds is a passion with hubby and I.

    Have a fabulous Wordless Wednesday. ♥

    AntwortenLöschen
  22. die Amsel hat dich fest im Blick
    und der Nachbarskater im Griff hihi
    schön die Reifbilder und die Morgenstimmung am See

    ach.. schlechte Laune kenne ich kaum.. da brauche ich auch keine Formel

    Mode.. die ist schon immer an mir vorbei gegangen ..
    meine Mutter nähte für mich und ich hasste das Aprobieren..
    ist auch so geblieben ;)
    Mini tug ich weil es nichts anderes mehr gab.. als dann wieder lang kam freute ich mich
    und inzwischen bin ich auch auf die Jeans gekommen

    das Gedicht von Tucholski ist klasse ..und soo wahr .. hihi
    du hattest Geburtstag??
    Dann nachträglich noch die besten Wünsche für das neue Lebensjahr
    und hoffentlich werden die Arztbesuche bald weniger

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Tucholsky natürlich .. manchmal schreiben die Finger einfach etwas anderes als sie sollen ;)

      Löschen
  23. I would always say my birthday was my favorite holiday, but they seem to just come and go in my older age. I do wish you a Happy Birthday, and hopefully you'll get to celebrate it at some point, the way you wish. I'm a comfort person, and it is so comfortable not dressing up; but when I do dress up, it is enjoyable.

    Your neighbor's cat is so sweet and enjoyable, and I can see why he gives you much joy. I do enjoy all the photos. You seem to be an individual who glows not only from the outside, but also from the inside. I like that. The sun and fog poem, and Ice crystal encrusted plants are the icing on the cake for me. Thank you for leaving such a nice complement on my blog, and I wish you the best in your week to come.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Lt. Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt. Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.

ACHTUNG: Es steht immer wieder einmal unbezahlte Werbung in meinem Blog!