Katze(n) im März

Miau, heißt es einmal wieder!


Eine Katzen-Bild-Story aus unserem Haus


Es ist soweit, dass ein Post rund um die kleinen Lieblinge, unsere geliebten
Katzen, fällig wird und daneben Einblicke in meinen Alltag in dieser Woche.


Das größte Lebenshindernis ist die Erwartung:

Abhängig vom Morgen, verliert sie das Heute.

_ Seneca







Jetzt im März frage ich zu meinen   MENSCHENsKINDERn:

Was gönnst Du Dir?

Gönnst Du anderen Mitmenschen etwas?

...oder eventuell auch Deinem Tier!




Rituale im Alltag

Katze will sich etwas gönnen, wie wir Menschen ebenfalls!
Das behaupte ich, da ich unsere Luzie gut kenne.

Es ist ihr aktuell eindeutig langweilig. Vermutlich kommen
Frühlingsgefühle hinzu, wer weiß das schon so genau?
Die Hormone tanzen frühjahrsbedingt im Körper Chachacha.
Bei uns Menschen ist es nicht anders doch wir können uns - 
meistens - gut beherrschen.

Die Katze lebt ihre Gefühle ungeniert aus.


Was bedeutet, dass wir abwechselnd 1-2-3 in der Nacht aufstehen weil Madame hinaus möchte, Hunger hat oder spielen will. Zum draußen bleiben ist's zu kalt und das heißt dann, in der Küche sitzen, warten bis Luzie nach abenteuerlichem Rundgang wieder anklopft und herein kommen will. Dieses "wie ein Tanzbär" durch die Manege gezogen zu werden, sich gefallen zu lassen... das verstehen eigentlich nur Katzenfreunde. Alle anderen schütteln insgeheim oder direkt und unverhohlen den Kopf. Zu recht! Normal ist das nicht. Doch wir sind selbst an der dienenden kätzischen Misere schuld. Wir verwöhnten das geliebte Katzentier nach Strich und Faden und müssen nun mit den Konsequenzen leben. Wir verausgaben uns, artgerecht in Katzenliebe. Oft genug fragen wir uns, wie konnte das passieren?! Gut, Luzie war ein klapperdürres Katzenkind, das uns gebracht worden war und zum Erbarmen kläglich.
Inzwischen entwickelte sich der kleine Haustyrann längst zu einer gesunden Katze und sie reizt ihre Karten geschickt aus, einmal beim Herrchen, der Butter in ihren Tatzen ist, andererseits schmeichelt sie mir, wobei ich immer die zweite Geige spielen werde...


...unbedeutendes Geschreibsel!

Die Banalität hat System, bietet sie im Gegensatz zur grausamen Realität einen vorsichtig formulierten Ausblick auf Normalität, auf Sicherheit, auf ... oder ist eventuell auch negativ belastend, wie in der Schrift der Hannah Arendt!?

Das liegt - wie immer - im Auge des Betrachters!

Im Gegenzug zum Stoizismus oder den asiatischen Lebensweisen von Buddhismus & Co., vom Rückzug aus der unerträglichen Situation, sorgt der triviale Charakter eines langweiligen Vorgangs für ein Polster im Dasein - zumindest für Stunden. Stoizismus ist immer noch mit dem Schatten der Gleichgültigkeit negativ belegt. Woher dies im europäischen Raum oder speziell bei uns auch kommen mag. Oder ist es einfach himmlische Unkenntnis?

Persönlich sehe ich inzwischen in der Banalität, dem einfachen Wesen eines Tagesablaufs, einen Vorteil. Ohne mich rechtfertigen zu müssen, bot mir im Rückblick das Berufliche wie auch Private oder eingeknickte Gesundheit genug meist unliebsame Abwechslung.


Wie sieht das Gönnen bei Dir aus?

Gönnst Du Dir einen einfach gestrickten Nachmittag?






Frühlingshoffnung

Es scheint, als wolle Frühling scherzen,
gibt sich heut kühl, etwas verschnupft,
obwohl er vor Beginn des Märzen
schon Krokus, Primeln, Veilchenherzen
so farbenfroh ins Gras getupft.

Ich hoff‘, des Winters launig‘ Wetter
setzt nun der Lenz nicht fort vor Ort
und wünsche mir, dass er viel netter,
gepaart mit Südwind, seinem Vetter,
uns hier beglückt in grünem Hort.

Vielleicht mag er bis Ostern säumen,
entfalten dann erst mildes Leben,
lässt Blüten noch in Knospen träumen,
bis sie erwachen und den Bäumen
den zarten Flor im Lichte geben?

© Ingrid Herta Drewing, 2016


Ja, der ersehnte Frühling lässt noch auf sich warten.
Geduld ist mehr denn je gefragt... in vielfacher Hinsicht. Meteorologisch begann der Frühling am 01. März, doch In Deutschland und auf der gesamten Nordhalbkugel beginnt der Frühling in diesem Jahr am Samstag, den 20. März, gegen 10.37 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Wir wünschen es uns.

Und ich bedanke mich herzlich bei meiner geschätzten
Lyrikfreundin diese Verse veröffentlichen zu dürfen.






Meine Gedanken in Versform...


Alleine, heißt nicht einsam sein
denn ich lebe mit mir.
Alleine liebe ich die Stille 
ohne Bedrohung im Sein.

Zu zweien, sitzen wir beisammen -
kann es Melodie sein
da wir im Einklang schwingen?

_ Heidrun S. 11/2020



Es gab in dieser Woche meinen speziellen AugsburgBurger bei uns auf die Teller.

Rindfleischbulette auf Salatblatt mit Käse und Tomate, einer würzigen Creme
eingeklammert von einer Kartoffelsemmel.


■  ■  

Geteilt mit MosaicMonday

- MosaicMonday a meme where we get together to share our photo mosaics -
and 


■  ■  






"Ach sagte die Maus, die Welt wird enger mit jedem Tag.

Zuerst war sie so breit, dass ich Angst hatte, ich lief weiter und war glücklich,
dass ich endlich rechts und links in der Ferne Mauern sah, aber
diese langen Mauern eilen so schnell aufeinander zu, dass ich schon
im letzten Zimmer bin, und dort im Winkel steht die Falle, in die ich laufe."


"Du musst nur die Laufrichtung ändern", sagte die Katze und fraß sie.

_ Franz Kafka
1883 - 1924, deutschsprachiger Schriftsteller, in Prag geboren als Sohn einer jüdischen Kaufmannsfamilie
Quelle: Kafka, Kleine Fabel, 1920





Katz und Maus gehören einfach zusammen. Und hier im Post ein bewusst gesetzter Mausklick für die "Die Sendung mit der Maus", die eine der erfolgreichsten Kindersendungen im deutschen Fernsehen ist und ein beachtliches Jubiläum feiert. Ich mochte die Folgen selbst im Erwachsenenalter ab und an sehen!

Kern der Sendung sind sogenannte Lach- und äußerst informative Sachgeschichten, zu denen neben kurzen Zeichentrickfilmen jeweils ein aufklärender Film, beispielsweise über die Herstellung oder Funktionsweise eines Alltagsgegenstandes, für Wissen sorgt. Die Sendung wird seit 1971 am Sonntagvormittag ausgestrahlt. Produziert wird die Sendung vom WDR in Zusammenarbeit mit anderen Sendern der ARD.

Jetzt im März feierte die Sendung das große Jubiläum: 50 Jahre Lach- und Sachgeschichten, die Große und Kleine begeistert verfolgten.


Die ProtagonistenFiguren ohne Namen.
  • Die Maus ist orangefarben (mit braunen Ohren, Armen und Beinen). Um die Probleme zu lösen, vor die sie in den Filmen gestellt wird, kann sie z. B. ihre Beine nach Belieben verlängern, mit dem ausgerissenen Schwanz Seilchen springen oder aus dem Bauch Werkzeug oder etwa einen Wecker holen.
  • Der Elefant ist blau (mit gelben Zehennägeln) und kleiner als die Maus. Man kann ihn als neugierig, sehr stark, spontan und treu charakterisieren. Wenn er die Bühne betritt, pflegt er sich mit einem lautstarken Tröten anzukündigen. Er liebt es, zwischendurch ein kleines Schläfchen zu machen, und lacht gerne, wenn bei der Maus etwas schief gegangen ist. Er tritt in vielen Spots auf.
  • Die Ente ist gelb (mit orangefarbenen Füßen und Schnabel), sie ist kleiner als die Maus, allerdings größer als der Elefant. Somit ist die Größe der Figuren genau umgekehrt zu den normalen Verhältnissen. Die Ente ist frech, immer wenn sie auftaucht „kommt Chaos in die Bude“. Sie tritt seltener in den Spots auf als der Elefant.

Vereinzelt sind auch schon andere Figuren aufgetreten, etwa ein grünes Männchen,
ein Vogel, mehrere Spatzen oder ein Hund.

Nicht zuletzt: der Mann, Herr Biemann. Doch das sagen höchstens Erwachsene oder Leute, deren Fernsehen seit mindestens 30 Jahren kaputt ist. Für alle anderen ist er der Christoph, der Mann aus der Sendung mit der Maus.

Die Figuren wurden übrigens seit Beginn der Sendung von Friedrich Streich animiert,

der 2014 gestorben ist. Insgesamt produzierte er 333 Trickfilme mit der Maus. 

Quelle: Wikipedia


Das Konzept war und ist unschlagbar gut.
Die Fans der „Sendung mit der Maus“ kennen das legendäre Zitat:

„Klingt komisch, is` aber so.“


Und folglich erwarb ich mir Briefmarken mit Der Maus!

Noch etwas sehr, sehr Simples...


...beim Friseur, vor (!) dem Haarschnitt...




                     _ diese Woche                                                 

     in Episoden erzählt.

Angesehen: Die Ausgrabung mit dem Schauspieler, der aus dem Englischen Patienten berühmt geworden ist, präzise mit dem Schauspieler Ralph Nathaniel Twisleton-Wykeham-Fiennes, gewöhnlich verkürzt auf Ralph Fiennes. Der hier in Der Ausgrabung den Basil Brown verkörpert, den es im Übrigen tatsächlich gab.

  Basil John Wait Brown (22. Januar 1888 - 12. März 1977), war ein englischer Archäologe und 
Astronom, der als Autodidakt entdeckte in Sutton Hoo eine angelsächsische Schiffsbestattung 
aus dem 7. Jahrhundert und ausgrub. Diese Ausgrabung wurde als eine der wichtigsten 
archäologischen Entdeckungen aller Zeiten bezeichnet. Obwohl Brown als Amateur 
beschrieben wurde, dauerte seine Karriere als bezahlter Ausgrabungsangestellter 
für ein Provinzmuseum mehr als dreißig Jahre.  


Die Ausgrabung (The Dig) ist ein britisch-US-amerikanisches Filmdrama aus dem Jahr 2021 nach dem gleichnamigen Roman von John Preston, der im Mai 2007 veröffentlicht wurde.

Die Handlung spielt in England. Die Landbesitzerin und Witwe, Edith Pretty, beauftragt wenige Monate vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs, den Amateurarchäologen Basil Brown, der auf ihrem Anwesen eine bedeutende archäologische Entdeckung macht. Es handelt sich um einen Schiffsrumpf, der sich im Verlauf des Films als angelsächsisches Schiffsgrab entpuppt. Nach Bekanntwerden des Fundes erklärt Charles Phillips, ein anerkannter Archäologe aus Cambridge, die Ausgrabung zu einer Angelegenheit nationaler Bedeutung und will sich fortan selbst als Grabungsleiter einen Namen mit diesem Fund machen. Außerdem meldet er das Interesse des British Museum an den Ausgrabungen an. Basil Brown kehrt enttäuscht dem Ort den Rücken und fährt nach Hause. Erst durch das intensive Bitten von Edith Pretty arbeitet er schließlich weiter...

Als der Krieg beginnt und Edith Pretty immer stärker am Herzen erkrankt, entscheidet sie, den Fund dem British Museum zu spenden unter der Bedingung, dass Brown als Entdecker anerkannt würde. Der Abspann erklärt, dass dies nicht geschehen ist und Browns Name erst viele Jahrzehnte später im British Museum erstmals erwähnt wird.


Kurzweilig und gut gespielt verträumte ich damit einen meiner Nachmittage einfach vor dem eigenen Fernseher und nicht wie einst gewohnt im samtigen Kinosessel. Es war prächtig zu Hause in der Schlapperhose mit einem süßen Teilchen auf der Hand krümelnd und ich genoss es unumwunden!

Tage in dieser Woche, die mit Graupelschauern, Kälte, Regen und Schnee in Abwechslung bereits den April verkörpern und trotzdem Raum für Hoffnung auf Frühling aufzeigen.


...und ich war endlich beim Friseur in dieser Woche!

Die Vorher-Nachher-Bilder schenke ich mir.


Daneben Terminvereinbarungen zur Vorbereitung beim Hausarzt für die OP des Auges nach Ostern - es war danach gefragt worden. Verbunden mit endloser Warterei in der telefonischen Musikschleife. Blödes Gedudel, das die Nerven zusätzlich strapaziert.

Derweil im Garten... Bunte DekoEier eingesammelt, die der Sturm von der Korkenzieherhaselnuß seitlich an der Terrasse gerissen und im Garten verteilt hatte. Insgesamt Zweige, Blätter wie diverse Utensilien, die nichts in Beeten verloren hatten, aufgehoben beziehungsweise entfernt.
          




...gut frisiert für die Freunde des ZIB,
verlocke ich jedoch lediglich meinen Mann.




Habt ein wohliges Wochenende,
und bleibt bitte alle gesund & munter!

Heidrun



Verlinkt mit Nova`s ZiB,
und My Corner of the World

Kommentare

  1. Wie war das noch? Hunde haben Besitzer, Katzen ihr Personal ;-)) Ja, man ist wirklich selbst schuld und manchmal könnte man nur noch fluchen, aber andererseits macht man es dann doch zu gerne wenn sie dann wieder ankommen, als Freigänger auch nichts passiert ist, und sich schnurrend bedanken, gell. Ich kann es noch zu gut nachvollziehen, auch wenn Gismo ja nicht raus durfte...aber beginnt schon mit Platz lassen oder sitzen bleiben wenn sie bei einem liegen. Bloß nicht stören *gg*

    Ja, ich gönne mir auch solche Momente und gleich im Anschluss nochmal ja....man ist ist nicht einsam wenn man allein ist, und man kann sogar zu zweit einsam sein was nicht schön ist. Schöner Vers den du in Gedanken gefasst hast, und lecker dein Burger. Sowas mag ich auch gerne, schnell gemacht und auch sättigend.

    Die Sendung mit der Maus...wer kennt sie eigentlich nicht und über die Mediathek konnte ich mir auch die Abendsendungen anschauen. Ich mag sie immer noch und finde selbst als Erwachsener kann man noch soviel dabei lernen. Briefmarken mit der Maus...das finde ich ja klasse!! Eine schöne Ehrung die man aufheben sollte.

    Endlich dann den Termin, auch wenn natürlich nicht schön aber doch wichtig und gedanklich drücke ich schon einmal feste die Daumen.

    Die Haare hast du nun ja wieder schön, wobei ich auch sagen muss dass du oben auf dem Bild davor sowas von gut frisiert aussiehst. Halt ein Long - Bob, aber auch der steht dir. Von meinem Haar sind Anfang der Woche auch gute 10 cm ab gekommen. Musste einfach sein, zuviele Bobs die ich momentan sehe *gg* (war auch immer meine Frisur). Somit Schere her und schnipp-schnapp ab...zwar noch immer über der Schulter aber so fühle ich mich schon einmal wohler; vor allem kann ich auch mal wieder offen tragen. Ob mein Haar ziehen kann...keine Ahnung aber dran ziehen lassen mag ich nicht. Ich mag aber dein ZiB und danke dir vielmals dafür. Schön dass du wieder mit dabei bist.

    Wünsche dir nun noch ein hoffentlich schönes sowie entspanntes Wochenende, egal wie das Wetter wird. Mach es dir gemütlich und lass es dir gutgehen und du dich nicht ärgern.

    Liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Satz bezüglich Hund und Katz hat durchaus seine Bewandtnis... und ich muss beständig darüber schmunzeln.

      Der Burger... ja, der war köstlich und ruft nach Wiederholung.

      Danke fürs Daumendrücken... das kann ich wahrlich brauchen *seufz mir graut vor dem Termin zugegebenermaßen.

      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  2. liebe Heidrun, - dann gehst du kurz nach Ostern zum Augendoktore mit frisch geschnittenen Haaren?! ui, der Augendoktor wirds hoffenlich sehen wie hübsch du dich für ihn gemacht hast, er sieht schließlich in deine Augen...und wird sie hoffentlich gesunden lassen.
    ich sag mal toi toi toi...fürs gute Gelingen.
    Viel los bei dir im März mit vielen wetterwendischen Schauern...
    vielen Dank für dieses wunderschöne "Frühlingshoffnungs-Gedicht deiner Freundin, -
    mit den vielen Untertönen die Bilder entstehen lassen - ja man wartet mittlerweile sehnlichst auf wärmere Tage denn der Winter erscheint mir dies Jahr
    doch sehr lang...
    Ostern in Schneeschauern gewälzt verlockt nicht unbedingt die bunten Eier unter den Sträuchern zu suchen...
    sag an; sind das Luzies dicke Pranken? damit fängt sie bestimmt jede Maus und ist für diese ein Graus.
    " Redet sie eigentlich auch so viel mit Euch wenn sie was will, wie Merlin mit mir..?
    du lässt weitere Bilder vor meinen Augen in deinem Post aufflackern,
    : Ihr in Bademänteln im halbdunklen in der Küche auf den nachtlebendigen kätzischen Ausreißer wartend, bis er sich gnädig bereit erklärt reinzukommen; Hattet Ihr eigentlich mal erwogen für sie eine Katzenklappe einzubauen damit ihr nicht beim warten immer kalte Füßchen bekommt??
    ich wüsst nicht, was ich - ohne - machen sollte.
    Es ist so viel einfacher und nächtens beruhigend schön zu wissen sie kann wenn sie will, immer und zu jeder Zeit.
    oh die Sendung mit der Maus, selbstverständlich gehört dies fast schon zum Lebensinventar, ich hab sie oft und gern gesehen, so zubereitet für Erwachsene wie " heranwachsene "kinder konnte man sich an viel Wissen heranarbeiten.
    "Ralph Fiennes" im englichen Patient hab ich übrigens mindestens 3 x gesehen und denke der Film wäre wieder etwas über die Osterfeiertage im Programm, ich würde ihn immer wieder anklicken.
    Interessant deine Betrachtungen über die Figur die er verkörperte.
    - nun wünsche ich dir und Euch ein schönes Osterfest, wünsche uns ein paar Sonnenstrah´len im Garten und sollte es wirklich so kalt bleiben vielleicht ein paar neue gestrickte Fellstrümpfe im Osterkörbchen für die nächtlichen Wartezeiten...
    herzlichst♥️ angelface


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Augendoktor ist eine Professorin und vermutlich ist ihr dann mein Haarschnitt wenig beachtenswert 😅 ...und natürlich hoffe ich auf Besserung, es ist tatsächlich mehr als mühsam inzwischen im täglichen Leben, allein die Zeitungslektüre mutiert zu einem Hürdenlauf.

      Eine Katzenklappe wollten wir bewusst nicht. Aus verschiedenen Gründen.

      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  3. Unabhängig sein: vom Coiffeur (Haare selber schneiden), vom Chef (angstfrei, schuldenfrei), von der Meinung der anderen (mutig sein). Das ändert den Lauf der Dinge. Viel Freude an der neuen Frisur!

    Frische Luft, gesundes Essen, gute Freunde, Hoffnung, Lebensfreude stärken das Immunsystem. Da wird man weniger krank.

    Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. Ganz klar Deiner Meinung... liebe Grüße zurück

      Löschen
  4. Über die nächtlichen Aktionen musste ich sehr lachen - dann geht es nicht nur mir so! Ich denke oft - wie eine Mutter die ihr Kind sofort hört wenn es weint. Meine geht alleine raus- steht dann aber vor dem Balkon und schreit wenn sie wieder rein will - und ich laufe im Hemd an die Haustür ;-)

    Schön - schon etwas Osterdeko - vielleicht sollte ich meine auch schon raus holen. Macht das trübe Wetter etwas wett! Ich sehe meine Fotos vom letzten Jahr und erinnere mich wie warm es schon war!
    Noch kein Frühling - wie Du schon schreibst - nur die Pollen quälen schon!

    Da wünsche ich Dir mit frischer Frisur, trotzdem der Frühling auf sich warten lässt, ein ganz schönes Wochenende
    ♥️ Liz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aha... Du kennst das also auch, die nächtlichen Exkursionen von Katze. Die Osterdeko wächst von Woche zu Woche. Ich muss immer Anlauf nehmen... wie auch zu Weihnachten.

      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  5. Alles, alles Gute fürs Auge! ( Kann das aus eigener Erfahrung nachvollziehen... )
    Und sonst: Zu Katzen kann ich wenig beitragen, zur Maus schon mehr, denn mit Armin Maiwald verbindet mich eine Bekanntschaft, Friseurtermin habe ich hinter mir, Impftermin wäre mir lieber gewesen und Ralph Fiennes hat was.
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die guten Wünsche... das kann ich brauchen.
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  6. Dein Gedicht hat mir sehr gut gefallen...auch ich genieße jetzt die Zeit mit mir...wir sollten jetzt nicht so tun als wäre Gemeinschaft immer nur positiv...obwohl mir die Gemeinschaft mit lieben Menschen doch fehlt...ich habe gelernt zu unterscheiden...
    Eine Katze hatte ich vor Jahren...jetzt streichele ich hin und wieder Nachbars Stubentiger...
    Gute Besserung für dein Auge!
    Liebe Grüße
    Augusta

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidrun, Katzen haben ja ihren eigennen Kopf und lassen sich nicht wie ein Hund erziehen. Aufgestanden bin ich allerdings auch schon nachts und habe gewartet und gewartet, es war ein Wildkaninchen im Garten, da gab es was zu schnuppern . Das Gedicht passt wunderbar von Deiner Lyrikfreundin.So einfach lässt sich der Frühling nun nicht herbeisehnen, vielleicht ja doch zu Ostern.
    Die Sendung mit der Maus habe ich mit meinen Kindern und Enkeln geschaut, fand es selber auch immer spannend.
    Den Film habe ich nicht gesehen, kann also nichts dazu sagen, aber Ausgrabungen finde ich immer sehr interessannt.
    Du warst beim Frisör und bist erleichtert. Ich hoffe das Du es auch nach Deiner Augen OP bist. Kann mir vorstellen, dass es ein wenig im Magen liegt.
    Osterdeko habe ich wenig, aber ein Hinweis das bald Ostern ist gibt es schon. besonders habe ich mich über Osterpost gefreut, dieses Jahr verschicke ich keine Post, aber Grüsse schon, ist ja noch ein wenig Zeit.Stimmt allein sein heißt nicht immer einsam sein, es gibt aber doch viele Einsame !
    Liebste Grüsse erst mal zu Euch beiden und passt auf Luzzie und Euch auf, Klärchen ♥️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, in puncto Erziehung muss ich schmunzeln... unserem Chow-Chow blieb trotz Hundeschule der Instinkt zum Jagen, er riss ein Schaf, Hühner und hatte diverse Beissereien u.a. mit einem Rottweiler. Während bei unseren Katzen ein gewisser Respekt herrscht: wenn ich bei unserer "wilden" Straßenkatze den erhobenen Zeigefinger zeige, die Augenbrauen hochziehe hält sie tatsächlich inne - ohne, dass ich ein Wort sage!

      Liebe Grüße zurück und danke für die guten Wünsche

      Löschen
  8. Hihihi liebe Heidrun nun bin ich aber froh dass es Euere Luzie dann auch langweilig ist denn genauso und nicht anders geht es hier auch zu. Alle 5 Minuten mag der Herr Kater etwas anderes und die Menschen laufen dann denn das Miauen ist einfach unerträglich er weiss was er machen muss nämlich neben einen setzen und so lange schreien bis endlich einer aufsteht und dann geht der Herr vorne weg und zeigt an ob er nun raus will oder fressen :-))))))) Ich liebe die Sendung mit der Maus und schaue sie oft sonntags hihihi vielleicht bin ich Kind geblieben und Briefmarken kleben auch auf meiner Osterpost♥ Wie gut dass Du nun auch beim Frisör warst ich musste auch warten bis letzte Woche man fühlt sich nach so langer Zeit einfach echt nicht mehr wohl.... Einen schönen Sonntag wünschen Dir und hängen Grüße mit dran

    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  9. ...oh, I haven't had a good burger in months! I hope that your week will be a wonderful one. Take care.

    AntwortenLöschen
  10. Heidrun - I remember well the lengths to which we would go for our cats. Especially trying to get our Josie to eat toward the end - I would try almost anything! Yes, Spring has officially started, but I don't think Mother Nature got the message - we should be getting some serious snow over the next couple of days! Thanks for linking to Mosaic Monday!

    AntwortenLöschen
  11. A Happy Springtime to you.
    That sandwich looks yummy.

    I am at #11 on the linky today

    Stay Safe
    much love...

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidrun,
    welch eine kleine Diva ist eure Luzie, aber bei der Geschichte päppelt man doch das Katzentier und verwöhnt es - wie kann es dann anders sein, dass es nach Luzie immer so weitergehen soll. ;-)
    Aber so eine Samtpfote gibt auch viel zurück und sicher würde ich es genauso machen. Mein Sohn hat nun zwei junge Kater, die noch!!! ganz im Haus leben und Schwieto hat ihnen seit Dezember schon Sitz beigebracht, dann bekommen sie ein Leckerchen...find ich süß.
    Nun wünsche ich dir eine feine Woche - lieben Gruß von Marita

    AntwortenLöschen
  13. I enjoyed the cat and mouse games,....oops I mean stories. Especially the fable by Kafka. That is life if we are not careful, for humans too! I have said the same thing you did about alone not necessarily lonely. I agree but like you I am glad to have that one good person to be alone with. ....also like you , I was very glad to get the masked haircut as soon as I could, even if only that one person notices! (Ha, at my age that has been true even before Covid). ...

    AntwortenLöschen
  14. We treat ourselves to time outside in nature....oh and good food! I got my hair cut this week and I feel SO much better! It's amazing what a lift it gives us! Sweet hugs!

    AntwortenLöschen
  15. Schmunzelnd habe ich wieder bei dir gelesen, liebe Heidrun. - Auch über's Foto beim Friseur... Da hatten wir ja die selbe Idee ;-).
    Oh ja, ich sehne mich nach dem Frühling, nach lauer Luft und Sonnenschein und hoffe, dass dies dieser Tage eintritt. Und die Sendung mit der Maus - da gratuliere ich doch herzlich zum 50. Geburtstag. Früher mit den Kindern geschaut, jetzt mit den Enkeln.
    Dir wünsche ich alles Gute für die Augen-OP und noch eine gute neue Woche!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  16. Love the happy spring photos!

    And that burger looks amazing! Yummm!

    AntwortenLöschen
  17. Beautiful beautiful BEAUTIFUL, Heidrun!
    Thanks for sharing at https://image-in-ing.blogspot.com/2021/03/duke-gardens-memories.html

    AntwortenLöschen
  18. Fabulous flowers! I hope you enjoy your new haircut. I think we can all learn from cats not to worry about much except important things.

    I'm happy to see you at 'My Corner of the World' this week! Thanks for linking up.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Lt. Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt. Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.

ACHTUNG: Es steht immer wieder einmal unbezahlte Werbung in meinem Blog!