MENSCHENSKINDER

...im April

» Wer herrscht über Wind,
Wasser und Wellen?
____ Der Friseur«
Kalenderanekdote  
-

Geben ist ausgerufen jetzt im April - mein Motto,
das sich so voll und ganz zum Osterfest fügen lässt, finde ich.

Wir geben einander Ostereier und Häschen aus Schokolade.

Oder?

...natürlich gab es Gaben am letzthin erwähnten Gabenzaun.
Für Mitmenschen, denen es weniger gut geht, was weiter geht.



Wie wurde anderenorts dieses hohe christliche Fest begangen?

Was gibt man in anderen Ländern?

#WirBleibenZuHause

Auszugsweise, vollkommen willkürlich unalphabetisch und ohne bestimmte Absicht, führe ich Riten aus der EU vor. Aus der beinahe grenzenlosen Nachbarschaft entsprechendes Brauchtum, worüber ich vor längerem zufällig im Radio oder TV (?) Informationen aufgeschnappt hatte und ein wenig nach recherierte.

Ja, das kann auch bei mir einmal vorkommen, ohne Hintergedanken zu schreiben, ohne Tiefgang  - der sich im Übrigen aus den Erzählungen sowieso von selbst
ergibt. Oder einfach himmlisch informativ, interessant und kurzweilig
den trögen Corona Alltag zum Trotz noch nach Ostern Farben verleihen möchte.

Also doch wirkungsvoll daher gepostet läuft?!?

...wie auch immer...

Zumindest versuchten wir in Tagen von Corona bei mir zu Hause eine gewisse Tradition aufrecht zu erhalten. Mit geschmückten Zweigen im Garten, reichlich Hasenfiguren im Haus rund um die Vase herum verteilt oder auf dem Fensterbrett, mit den zeitgemäßen Mahlzeiten, wie seit Kindertagen üblich. Doch es blieb das gemeinsame Feiern auf der Strecke, die Gesellschaft mit Verwandten und Freunden.

Das Osterfest ist einfach zu wichtig und schön, dass es so sang- und klanglos in der Isolation verbleicht, denke ich - hier spüre ich nach.

Die Bikerfreundin aus der Münchner Region verhalf aus der Ferne mit ihrem Bericht -allerdings ohne Bilder - auf jedem Fall
zu einem ungewöhnlichen Erlebnis zu diesen hohen Feierlichkeiten,
womit wohl kaum jemand gerechnet hatte.

Diese beispielhafte Ausnahme erzielte ihre Geschichte aus ihrem Ort um einen Pfarrer, der im Cabriolet den Ostersegen heuer zu Ostern in der Corona Krise vergab.
Er wurde durch den Ort gefahren und verteilte seine Worte und den Segen auf diese ungewöhnliche Art und Weise.
Das gab mir persönlich Trost und Zuversicht, obwohl ich nicht anwesend war, berührte mich dies.





Nur der Friseurbesuch fehlte mir ausgesprochen schmerzlich...
Das Haareschneiden funktioniert nur im Salon tatsächlich von Hand ausgeführt, denn
die Haare wachsen wie blöde!


- Bilder vom Spaziergang -

■  ■  

Geteilt mit MosaicMonday

- MosaicMonday a meme where we get together to share our photo mosaics -
and

Our World on Tuesday

■  ■  

Also gemäß Alice: hinunter in den Kaninchenbau. Lasst uns nachsehen,
wie ringsherum gefeiert hätte werden sollen  - wobei es wohl eher bei den beinahe
gespenstischen Erinnerungen an 2020 bleiben dürfte.



Geschichtlich betrachtet...

...sind unsere Stallhasen zunächst botanisch domestizierte Kaninchen. Die österliche Beziehung jedoch zwischen dem Hasen, den Eiern und dem Osterfest rührt vermutlich von dem Abgabetermin am Gründonnerstag her, an dem der Kleinzins von den Lehensleuten u.a. in Form von Eiern und Stallhasen zu erbringen war.

In der christlichen Mystik erschien ein besonderes Drei-Hasen-Motiv zudem als Zeichen der Einheit in der Dreiheit und somit der Dreifaltigkeit. Es handelt sich um drei springende Hasen, die einen Kreis bilden, zu sehen im seitlichen Profil, welche, die Köpfe einander zugewandt, ein gleichschenkliges Dreieck.

Eine Redewendung bezieht sich folgendermaßen darauf:
„Drei Hasen und der Löffel drei, und doch hat jeder Hase zwei“.

Spätgotische Darstellungen des Motivs finden sich u.a. im Dom zu Münster/Westfalen, im Kloster Hardehausen bei Paderborn, an der Kirche in Lauenen bei Gstaad im Berner Oberland oder im Kreuzgang des Paderborner Doms.


Drei Hasen

Eine groteske Ballade

Drei Hasen tanzen im Mondschein
im Wiesenwinkel am See:
Der eine ist ein Löwe,
der andre eine Möwe,
der dritte ist ein Reh.

Wer fragt, der ist gerichtet,
hier wird nicht kommentiert,
hier wird an sich gedichtet;

doch fühlst du dich verpflichtet,
erheb sie ins Geviert
und füge dazu den Purzel
von einem Purzelbaum
und zieh aus dem Ganzen die Wurzel
und träum den Extrakt als Traum.

Dann wirst du die Hasen sehen
im Wiesenwinkel am See,
wie sie auf silbernen Zehen
im Mond sich wunderlich drehen
als Löwe, Möwe und Reh.

_ Christian Morgenstern





Doch nun der Blick über die Zäune

Dänemark: gibt geheime Rätselbriefe

Ein ganz besonders witziger, wie listiger Osterbrauch, der etwa seit 500 Jahre zelebriert wird, pflegen die Dänen wie folgt: die Kinder basteln einen sogenannten „Gækkebrev“. Übersetzt bedeutet es wohl soviel wie Narrenbrief. Dieser Gækkebrev  kreativ ist kunstvoll bunt gestaltet, oder er wird auch gerne ausgeschnitten.

Typisch als Gækkebrev schreibt man sich einen Vers, der dann statt mit dem Namen des Absenders lediglich mit mehreren Punkten unterschrieben an den Empfänger gesandt wird.

Daraufhin sollen dann die ahnungslosen Adressaten erraten, wer diesen Brief verfasste. Das dies u. U. schwierig ist, lässt sich  denken. Somit werden dem Absender Schokoladeneier geschenkt, um das Rätsel zu lösen!


Hast du noch die alten Briefe?

Hast du noch die alten Briefe,
die ich dir heimlich zugesteckt;
liest du manchmal drin, wenn tiefe
Nacht dich mit Gespenstern schreckt:
– Schreib geschwind: das Herzensflämmchen
brennt's für mich noch lichterloh?

Maus, dein gelbes Schildpattkämmchen
fand sich unterm Vertikow.

Fand sich auch das Silberbörtchen,
Abgerissen in der Hast,
und – wie schad' – ein Mandeltörtchen,
das du nicht gegessen hast.

Tief im Schleier Stirn und Näschen,
keiner kennt dich – sei doch dreist,
komm, mein Herzchen, komm, mein Häschen,
dreimal klopfen – na, du weißt… –

Ach, dass heut ich, blondes Liesel,
Keine Antwort lesen darf,
weil ich blöder Bildungsstiesel
damals sie ins Feuer warf.

Denn – so kernecht auch dein Lieben –
raubte mir's die Seelenruh',
dass du Herz hast klein geschrieben
und mit tz auch noch dazu.

Als du wieder, blondes Liesel,
schlüpftest in mein Gartenhaus,
flink und munter wie ein Wiesel,
blieb ich kühl – und es war aus.

Heut? – na ja, ich kann nicht klagen,
und ein Spaß ist auch dabei.

Viele reife Damen sagen,
dass ich sehr poetisch sei.

Und sie lieben mich seraphisch,
– Seelenfreundschaft – oder so –
und sie schreiben orthographisch
und zitieren Rochefoucauld.

Und für ewig unvergessen
sei mein Liedchen, sagen sie;
und sie laden mich zum Essen
und zu etwas Pomery.

Und mit nützlichen Geschenken
machen sie sich wert und lieb.
ich – ich muss mit tz schrieb.

All die Flammen, all die Flämmchen
gäb' ich heute seelenfroh.

Läg' ein blondes Schildpattkämmchen
wieder unterm Verikow.

_ Rudolf Presber

1868 - 1935 - deutscher Journalist, Dichter, Dramatiker, Romancier und Erzähler



Finnland: gibt glückbringende Rutenschläge

Eine Woche vor Ostern - am Palmsonntag, setzt es in Finnland Prügel, was ja genau genommen weniger prickelnd ist: Weil im Norden keine Palmwedel zur Hand sind, versetzen sich die Finnen mit Birkenruten leichte Hiebe auf den Rücken. Das soll an den Einzug Jesu nach Jerusalem erinnern und es soll dabei Glück bringen.

Ohne mich!

Von Karfreitag bis Ostersonntag folgt die adäquate Trauerzeit, die am Ostersonntag lautstark von Osterhexen beendet wird.




Frankreich: gibt das Glockengeläut auf

Dagegen wird der Karfreitag in Frankreich feierlich mit Prozessionen und Kerzen begangen.

Doch die Kirchenglocken schweigen!

Denn die Glocke, so wird den Kindern erzählt, besucht für einige Tage den Papst in Rom, bevor diese am Ostersonntag zurückkehren und Süßigkeiten mitbringt, die dann ordentlich versteckt wwerden.
Zusätzlich gehören kunstvolle handgemachte Osterglocken aus Schokolade zum Fest.

Die echten Ostereier werden weniger zart behandelt: Hoch in die Luft geworfen verliert das erste Ei, das den Boden berührt.

Charmant!

Griechenland: gibt eine Prozession

Ostern ist hier das wichtigste Fest des Jahres. Ewig lang dauernde Zeremonien inklusive der feierlichen Prozession am Ostersamstag erfordern dabei außerordentlich Stehvermögen!

Die Fastenzeit in den Wochen vor Ostern wird Samstagnacht mit der typischen Ostersuppe abgeschlossen. Am Ostersonntag wird dann mit Lammbraten und Rotwein fürstlich geschlemmt.

Nur die Bewohner der Insel Chios können die Feierstimmung nicht so recht genießen –
hier bewerfen sich zwei verfeindete Dörfer zu Ostern mit Feuerwerkskörpern…

...Ausnahmen bestätigen die Regel, gelt.



Großbritannien: Purzelbäume und 90 Cent von der Queen

Die Ostereier haben es auch in Großbritannien nicht leicht: Beschriftet mit den Namen der Kinder werden sie in einem Sieb ausgiebigst geschüttelt, bis sie zerbrochen sind  – das letzte unbeschädigte Ei gewinnt.

Ansonsten zelebrieren die Briten typisch inselskurril: Die Waliser steigen am Ostersonntag bei Sonnenaufgang auf einen Hügel und schlagen Purzelbäume; die Schotten veranstalten keltische Osterfeuer; die Engländer tätscheln einander sanft mit Weidenkätzchen und lassen die abgekochten Eier einen Hügel hinunterrollen.

Die Queen mischt selbstverständlich mit: am sogenannten „Maundy Thursday“ verteilt sie – ihrem Alter entsprechend – jeweils 90 Cent in extra weißen Mini-Portemonnaies an 90 arme Pensionärinnen und Pensionäre.

Ist das nicht reizend?!



...mit anderen Worten: wir sind alle Löwen!

Na ja, vielleicht Katzen. Also Hauskatzen...


„Verquerer und verquerer!“ rief Alice.
(Sie war so überrascht, dass sie im Augenblick ihre eigene Sprache ganz vergaß.)



Nachösterlich bestimmte das Aufräumen des Osterschmuckes meinen/ unseren
persönlichen Alltag in der zurückliegenden Woche, daneben das Richten der Jalousie
im Schlafzimmer, kleine Einkäufe von Obst und Salat mit dem Tanken, dem Aufziehen
der Sommerreifen und nicht zuletzt dem morgendlichen vormittäglichen Tautreten
nach ausgiebigen längeren Schlafen - der filmische Serienmarthon hinterließ Spuren.

Ein neues Ziel: Hefe selbst herzustellen. Das Experiment läuft  - mehr davon im nächsten Post.
Des weiteren harren die Samen zur Aussaat. Tomaten, genau gesagt verschiedene alte
Sorten und eine Blütenauswahl, die für die Insekten im Garten geplant ist.


Behaltet euren Humor, ihr wisst ja: Lachen ist gesund.
Was ich nicht erst seit meinem Lachyoga Kurs weiß!

Ein schönes Outfit hilft auch. Hier stehe ich und freue mich des
Lebens, mit meiner Hosen in Kanarienvogelgelb,
 und einem
LieblingsShirt von Bogner.


An
                                   Alice’s rechten Fuß, Wohlgeboren,
 Fußteppich,                    
                                           nicht weit vom Kamin,
 (mit Alice’s Grüßen).

Es ist meine persönliche Meinung, im Rahmen der
Meinungsfreiheit, die ich jeweils verkörpere -
unaufgefordert und unbeeinflusst.


- unbezahlte Werbung  -


■  ■  

Habt es fein & ein schönes festliches Wochenende

und bleibt gesund

Heidrun



Verlinkt mit  mit Nova`s ZiB,
mit dem Samstagsplausch

Kommentare

  1. Leider ist das Bild unter dem "ist das nicht reizend" für mich nicht zu sehen...ist ein "weg-Schild", aber wenn du von Löwen schreibst....jaaaa, Großkatze *gg* und Samtpfote zugleich.

    Schön all diese Bräuche zu lesen, teilweise echt witzig wie es in anderen Ländern gefeiert wird. Hier bei uns gibt es ja keine Eier und bedeutend sind ebenfalls die Prozessionen sowie Messen. Neben den am Gründonnerstag verteilenden Palmwedeln bzw. hier an den Privathäusern Zweige von z.B. Olivenbäumen. Ansonsten auch ein Fest mit der Familie, gemeinsames Essen und viel Freude. Dieses Jahr halt alles auch anders, ungewohnt ruhig, keine Fahnen an der Kirche aber dennoch unsere allabendlichen Treffen auf Balkonen und Co. Man gibt sich gemeinsam die Kraft und macht sich Mut.

    ...und ja, nie den Humor verlieren und mindestens einmal am Tag auch lachen.

    Ein schönes Bild auch von dir, sieht fröhlich aus. Freue mich dass du wieder mit dabei bist und danke dir dafür.

    Wünsche dir noch ein schönes Wochenende, bleib weiterhin gesund und pass auf dich auf.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir war das Bild zu sehen - Stunden später dann weg, sehr seltsam, was sich da im Netz tut...

      ...hochinteressant zu lesen, finde ich, was Du über die Osterfeierlichkeiten berichtest. Erstaunt war ich, dass es bei euch keine Ostereier gibt. Und überlegte, welchen Grund es dafür wohl geben könnte. Eventuell sind es religiöse Zusammenhänge!?

      Sich gegenseitig Mut spenden, scheint die Devise dieser Krise - notwendig allemal.

      Dankeschön für Deine lieben Worte. Bleib gesund!

      Löschen
    2. Ich denke eher wegen Eier und in dem Zusammenhang der Wärme. Ich weiß noch das als ich hier "angekommen" bin es auch fast nix an dem Oster-Süßkram gegeben hat. Der religiöse Hintergrund stand im Vordergrund und ist es auch noch. So langsam findet man hier in einigen Geschäften Süssigkeiten zu Ostern, aber lange auch nicht die Auswahl die ich noch aus D. kenne. Mit meinen Ostereiern am Baum war ich hier ein Unikat *gg* Denke aber mal in ein paar Jahren wird es hier auch "modern" sein.

      Löschen
  2. Ja andere Länder, andere Sitten und Gebräuchen und trotzdem sitzen wir zur Zeit alle im gleichen Boot.
    Also geben wir acht auf uns alle und bleiben hoffentlich gesund.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es werden - hoffentlich - wieder andere Tage kommen, da wir unserer Mentalität entsprechend genau diese wunderbaren Feste wieder feiern können. Das Achtgeben wird weiter Bestand sein.

      Bleib gesund!

      Löschen
  3. Ach Heidrun, was hast du wieder für einen wunderbar interessanten und kurzweiligen Beitrag verfasst. Ich genieße es sehr, bei dir zu lesen. Zwischendurch fiel mir noch ein Kommentar ein, den ich mittlerweile schon wieder vergessen habe. Nun blättere ich noch einmal nach oben...
    Ach ja, genau, einen Pfarrer mit Cabrio haben wir hier auch. Nur lässt er sich nicht fahren, um Segen zu spenden, sondern fährt selbst, zuweilen auch viel zu schnell durch die Altstadt. *hüstel*
    Dein Gute-Laune-Outfit gefält mir übrigens sehr gut.

    Liebe Wochenendgrüße
    sendet die Mira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich über Deine Anerkennung. Über den erwähnten "schnellen" Pfarrer musste ich schmunzeln.
      Bleib gesund.

      Löschen
  4. So liebe Heidrun,
    jetzt komme ich noch bei dir vorbei und freu mich an deinem netten Bild.
    Aber was solls, ich glaube ich bin heute morgen auch zu schnell gefahren.
    Hoffentlich bekomme ich keinen Strafzettel. Grrr!
    Ich muß auch mal wiedere in Gute Laune Outfit zeigen, ich bewege mich zur Zeit nur noch
    in Radlklamotten. Ich komm ja sonst nirgends hin, es ist ja alles geschlossen.
    Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh je, einen Strafzettel kann keiner brauchen.
      Bleib gesund.

      Löschen
  5. Liebe Heidrun,
    ja andere Länder andere Sitten - das musste meine Mutter feststellen bei ihrem ersten Osterfest hier. In Finnland kommen nicht nur die Hexen sondern die Eier bringt der Osterhahn (Pääsiäiskukko) und die Kinder müssen nicht suchen.
    Liebe Grüße und bleibt schön gesund und macht das beste draus - Frisöre dürfen bald wieder ;-)
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine so schöne Ergänzung, was Du, liebe Kirsi, über die Osterfeierlichkeiten weißt. Der Osterhahn ist mir lediglich aus etlichen Illustrationen bekannt, die es im russischen (...ungenau ausgedrückt - da ist sicher von Landstrich zu Landstrich auch Unterschiedliches zu bewundern...) Brauchtum gibt.

      Bleibt gesund

      Löschen
  6. Liebe Heidrun,
    Danke für die spannenden und interessanten Bräuche rund ums Osterfest. Die "Rätselbriefe" sind ja wirklich fast unlösbar, gell.
    Die Lage soll sich ja jetzt wieder entspannen.....schau'n wir mal, gell.
    Angenehmen Samstag und ein feines Wochenende,herzlichst moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt... die Rätselbriefe finde ich selbst sehr bezaubernd.
      Und über kurz oder lang wird sich die Situation in puncto hoffentlich entspannen - Gelassenheit ist geboten bis dahin.

      Bleib gesund.

      Löschen
  7. Heidrun, das ist ja echt toll wie wo anders Osterbräuche sind. Danke für den tollen Post. Und stimmt Friseur... aber die dürfen ja bald wieder.
    bleib gesund.
    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne... freut mich, dass es Dir Spaß bereitet hat.

      Bleib gesund!

      Löschen
  8. Den Coiffeur vermisse ich nicht, aber ich sehe, dass einige froh sind, wenn er übernächste Woche wieder öffnen darf. Dann geht ganz viel Winterpelz ab. Bei dir fällt mir aber nichts auf. Alles in bester Fassung, aus der Distanz betrachtet. Liebe Grüsse zu dir. Regula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, selbst wenn sich vereinzelt die Geschäfte öffnen - dürften die Wartelisten lang sein, gerade beim Friseur. Dankeschön, dass Dir bei mir nichts auffällt - den Pony habe ich also nicht komplett verschnitten.

      Bleib gesund.

      Löschen
  9. Ja Heidrun, Dein Post ist reizend, den ich aber in Etappen lese. Ich hatte in meinem vorigen Post Steine und Felsen auch zwei Balken, da waren bestimmte Bilder aus einem Land...? habe den Balken gelöscht..
    Schon eigenartig, wollte jemand die Fotos nicht? Werden wir kontrolliert in der Krise?
    Jedenfalls habe ich gern bei Dir gelesen, noch nicht alles, morgen ist auch ein Tag.
    Liebe grüsse zu Dir, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Verschwinden des Bildes gestaltete sich tatsächlich seltsam. Denn bei mir auf dem Tablet war es zunächst sichtbar... merkwürdig!

      Ich versteh, dass Du ettappenweise lesen magst, ich mag es mitunter genauso.

      Bleibt gesund, Liebes!

      Löschen
  10. Liebe Heidrun, das war eine interessante Reise durch
    deine Gedanken und auch von andern Ländern die
    Gewohnheiten der Festlichkeiten zu lesen. Wie schon
    geschrieben wurde, andere Länder andere Sitten, sehr
    ineressant.
    Dein Foto von dir sprüht gute Laune in die Zeit.
    Bleibe gesund und genieße jeden Tag auf seine Weise,
    liebe Grüße zu dir, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Reise durch die Gedanken... ist reizend formuliert. Gefällt mir.
      Dankeschön für die lieben Worte.

      Bleib gesund.

      Löschen
  11. Moin liebe Heidrun,
    jedes Land hat so seine Sitten und Bräuche, das finde ich toll, denn man kann sehr viel von anderen Ländern lernen.
    Ja, auch in dieser schlimmen Zeit sollten wir wenigstens einmal am Tag aus vollem Herzen lachen.
    Schöne Bilder hast Du eingestellt, besonders das Bild von Dir gefällt mir, da siehst Du so fröhlich aus.
    Leider kann ich das Foto "Ist das nicht reizend?!" nicht sehen.

    Hab einen schönen Sonntag und pass auf Dich auf.
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Brauchtum offenbart eine Menge und zeigt eine so völlig andere Mentalität auf. Mir hatte es selbst Spaß bereitet genauer hinzusehen.

      Danke auch Dir für Deine Anerkennung.

      Bleib gesund.

      Löschen
  12. Das sind sehr viele Eindrücke und Informationen, hat mir sehr gefallen, was du da Alles zusammen getragen hast.
    Und bewahre dir dein Strahlen
    Ganz liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist sehr lieb ausgedrückt... Dankeschön.

      Bleib ebenfalls gesund!

      Löschen
  13. ein schöner Beitrag
    ja ..die Osterbräuche sind wohl so vielfältig wie die bunten Eier .. ;)
    ich habe dieses Jahr keinen Osterschmuck gehabt
    bin irgendwie lustlos die letzte Zeit ..
    jetzt habe ich mir auch noch irgendwo einen Schnupfen eingefangen ..
    keine Ahnung wo.. komme ja kaumvor die Tür

    hab einen schönen Sonntag
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade! Das ist schade, dass Du keine Lust auf Osterhasen & Co. hattest. Eventuell ändert es sich, jetzt da sich der Frühling ausbreitet? Es wäre allgemein wünschenswert.

      Bleib gesund und munter!

      Löschen
  14. nach 2 - 3 Tagen Pause in denen ich viel "Ärger" hatte, lese ich heute wieder gerne in deinem Post auch, um mich abzulenken und ab - zu - regen - denn mich erbost ein Umgangssprachlicher Ton den manche Menschen so schnell - bei - der Hand - haben um ihr eigenes unmögliches Verhalten - auf - andere abzuschieben. Jetzt ist die Luft wieder raus wozu auch dein Post beiträgt: also danke...
    du in " Ganz" im Bild - wie schön dich auch mal so zu sehen liebe Heidrun.Du lächelst so lieb..und fein.
    ein abwechslungsreicher interessanter und großer Post mit vielen Informationen und schönen Bildern.
    osterbräuche ich kenne nicht so viele , finde ich aber schön wie jede Tradition,die sich über die Zeit erhält.
    dir ganz liebe Grüße und bleib auch du...recht lange gesund..alles Liebe Angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Ahnung, liebe Angel, was Dir widerfahren ist... schön, dass Du durch den Post hier davon abgelenkt worden bist und damit Deine Stimmung aufhellen konntest. Freut mich !

      Dankeschön auch für Dein Kompliment.

      Bleib gesund.

      Löschen
  15. Easter here was very quiet...not much celebration or family gathering but holy nonetheless as we were still able to attend Mass if only via live stream. I now cherish the time I been able to attend Mass and look forward to again praising God in community again soon!! Have a grand week!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Good that you attend Mass. Live Stream is helpful.

      Stay healthy

      Löschen
  16. Heidrun - your mosaic evokes spring and happiness, even if we are struggling with "celebrating" Easter in isolation. We are "attending" the Masses given by our bishop, and we have been delighted with his sermons - he is very inspirational, especially at these difficult times. If it weren't for the virus, I probably would never have "met" him! Normally, my husband and I would give each other Easter baskets, but since he is doing all the shopping these days, we shared one! Thanks for linking to Mosaic Monday, and stay well.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Very interesting to read your comment, your celebration.
      Stay healthy

      Löschen
  17. What a treat, coming to visit your blog.
    Happy mosaic Monday

    Thanks for dropping by mg blog today Erica

    Much💛love

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you too for each of your nice comment.
      Stay healthy.

      Löschen
  18. There’d be many countries which don't celebrate Easter like my country, but admiring beautiful blossoms would be universal. We are fighting with our common enemies. We shall overcome.

    Yoko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Indeed... we have to overcome this enemy called Corona.
      Stay healthy

      Löschen
  19. Hello,

    I hope you had a very happy Easter, our passed by quietly. I love the pretty blossoms and the cute photo of you and your smiling face. I have taken the scissors to my hair and now I am tempted to cute my hubby's hair since we are not allowed visits to the hair salon. Staying strong and happy! Enjoy your day, wishing you a happy and healthy new week.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you for your nice comment. Happy to read about your Easter. Calm is not so bad in this exciting time, I believe.

      Stay healthy

      Löschen
  20. You do indeed have a cute outfit for your walk. I like to wear favorite clothes even when I stay at home or go for a walk. It makes me feel better! And your hair looks nice too. I'm kind of glad to let mine grow out some. Take care and stay safe! Hugs from Florida, Diane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Real... that's my opinion too. Favorite clothes makes me happier.
      Stay healthy

      Löschen
  21. So pretty!
    Thank you for sharing at https://image-in-ing.blogspot.com/2020/04/aruba-archived.html

    AntwortenLöschen
  22. Very interesting information and some a bit odd. Thanks for the history education on rabbits and symbols.
    Dawn aka Spatulas On Parade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Strange things are the salt in the soup of life... especially now in Corona days.

      Stay healthy

      Löschen
  23. Liebe Heidrun, auch bei uns im Dorf war der Pfarrer unterwegs, um den Segen zu verteilen, und zwar im offenen Papamobil. Vielleicht ist Deine Freundin ja in unserem Dorf zuhause? Gut siehst Du aus in Deinem sehr schönen Frühlingslook und auch die Haare gefallen mir, von Verwachsung keine Spur. Bitte bleibt weiterhin gesund.
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich prima. Sehr nett von eurem Herrn Pfarrer, sich auf den Weg zu machen, um Segen zu verteilen.
      Meine Freundin ist in der Nähe von München beheimatet. Also doch etwas weiter entfernt von Deiner Gemeinde, denke ich.

      Bleib gesund und munter!

      Löschen
  24. Our government allowed hairdressers and barbers to open after a month of lockdown but there were protests all around, even the hairdressers and barbers themselves. No one wants to take the risk!
    I am glad people are being cautious!

    Stay safe, Erica!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. It's really a great risk. Better to wait until Corona crisis is over. Or some vaccines there for the people.

      Stay healthy

      Löschen
  25. Awesome variety of pictures and words! You always make my day :)

    It's delightful to see you over at 'My Corner of the World' this week!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. That's such a friendly comment... thank you for hosting each week. Stay healthy

      Löschen
  26. Liebe Heidrun,
    schön hast Du die verschiedenen Bräuche beschrieben, aber derzeit machen wir wohl doch alle das gleiche durch ... auch ich hoffe, daß bald wieder normalere Zeiten kommen!
    Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße,und bleibt gesund, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir hoffen auf bessere Zeiten ohne Corona! Wie jeder damit inzwischen umgeht, steht auf einem anderen Blatt.

      Bleib gesund und munter!

      Löschen
  27. you are sharing beautiful things. I enjoyed your post a lot.

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Lt. Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt. Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.

ACHTUNG: Es steht immer wieder einmal unbezahlte Werbung in meinem Blog!