Adieu, Januar!

...Eis, Schnee und Frost, Kälte und Dunkelheit
haben uns im Griff

Die letzte Januarwoche ruft nach dem Monatsrückblick und ich drücke
Gedanken und Gefühle in Worten mit Bildern aus:

Das [emp]fand ich im Januar!


Es wird wieder Zeit für den üblichen Blick über die Schulter,
zeitlich nach hinten, dem Monatsrückblick  bei Birgitt, um im Zeitraffer
- sprich Collage - nochmals den zusammengefassten Monat Revue passieren zu lassen.






Die einzelnen Posts erzählten von erfreulichen sowie tragischen Situationen.


Einzig ergänzend nachzufügen ist eventuell die unlängst geführte Diskussion im
privaten Kreis rund um das Altwerden.
Dass es angeblich im Ruhestand bequemer werden würde;
beispielsweise, dass frau von den Lebenserfahrungen profitieren könnte.
Ich werfe diese These in die Blogrunde: wie seht ihr das?

Ist das Alter / das Altwerden heutzutage tatsächlich leichter geworden?

Ansonsten: die Tage werden heller und ich blicke gespannt in den Februar!

Hier lauern nämlich demnächst tolle Termine in meinem Kalender, auf die ich
mich jetzt schon freue.


Im Schnee

Schneegeriesel. Flocken über Flocken.
In der weichen Luft zerfließt der Schaum,
und kein Windhauch weht die Erde trocken.

Aber, wenn im Frost erstarrt der Flaum,
reift er schnell zu glitzernden Kristallen
und blinkt dann am Boden und am Baum.

– Nasser Schnee ist auf mein Haar gefallen –
In den Bergen türmt er sich zu Eis
und zu donnernden Lawinenballen.

Von den Dächern tropft es leise, leis,
und dazwischen gleiten und verschwimmen
fern und ferner, kaum daß ich es weiß,

Dämmernde Gedanken, leise Stimmen
Wie Erinnern, wie Atem bloß,
einer Sehnsucht aufgescheuchtes Glimmen.

Alles fließt der Erde in den Schoß.
Dieses Lebens gleitende Gesichte,
ungezählte Tropfen, Los um Los,

Einen Augenblick beglänzt vom Lichte –
oder in der rauen Luft gereift,
und nun auf der harten Erde dichte
Sternkristalle, bis ein Wind sie streift.

1865 - 1918, deutsche Lyrikerin, Übersetzerin, Sprachlehrerin und Erzieherin


Habt es fein & ein angenehmen Donnerstag

Heidrun



Kommentare

  1. Guten Morgen, liebe Heidrun,
    danke für den schönen Wochenrückblick und ads schöne Schneegedicht!
    Zu dem Thema "Älterwerden" ... ich glaube nicht, daß es in der heutigen Zeit leichter geworden ist, anders vielleicht, aber nicht leichter...
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein wundervolles Wochenende!❄ ❄ ❄
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für Deine Meinung... aus meiner Sicht war es früher, wenn ich die Generation meiner Großeltern betrachte, fürsorglicher, ohne extra ein Gesetz dafür einhalten zu müssen. Man / frau war so erzogen, dass man als Kind in der Straba einfach aufstand, um den Platz selbstverständlich anzubieten. Das vermisse ich eindeutig. Das soziale Miteinander ist gestört!

      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  2. Schön gestaltet dein Rückblick, und auch wenn trübe so macht man sich die Welt bunt und genießt Momente der Farben, gell.

    Also einfacher würde auch ich nicht sagen, gerade wenn ich an die Altersarmut denke. Hier gibt es ja doch noch mehr Familienzusammenhalt die sowas auffangen kann, auch wenn die Renten und Co. weitaus nicht so gut vorhanden sind wie z.B. in Deutschland. Von der Ferne aus betrachtet ist das Jammern von ganz grossem Niveau.

    ...tja, und vom kosmetischen Aspekt aus sieht man auch wieviele ältere Menschen sich unters Messer legen oder aufspritzen lassen. Klar, einfacher weil wenn das nötige Kleingeld vorhanden dann wird es einfach gemacht...aber ist das Sinn der Sache. Nicht älter werden wollen weil Medien es vormachen. Ne ne, da wird es dann zu leicht gemacht.

    Akzeptanz und Respekt vor dem Alter und älter werden, das sollte wieder im Vordergrund stehen.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag und sende liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Akzeptanz & Respekt sollten im Umgang miteinander tatsächlich an oberster Stelle stehen, liebe Nova, da gehe ich konform. Es fehlt eher im Alltag, wie ich beobachte. Mit Schönheitsreparaturen im Gesicht und rundherum am Körper habe ich es auch nicht - allerdings sollte das jeder für sich selbst entscheiden. Gegen die Gene lässt sich kaum etwas besser machen; jeder Mensch ist so gepolt, wie man es erbmassig mitbekommen hat. Die Gesellschaft muss sich verändern und einen alten Menschen zulassen und besser wahrnehmen!

      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  3. Hallo liebe Heidrun,
    ein schöner Januar-Rückblick, Dein Januar war durchwachsen mit Höhen und Tiefen. Aber Du hast ihn gut gemeistert, hast Dir immer mal wieder eine kleine Auszeit genommen um Kraft zu tanken.

    Das Thema Älterwerden beschäftigt mich eigentlich nicht so sehr ... ich kann ja nichts dran ändern, ich nehme es so wie es kommt.
    Damit ich nicht einroste gehe ich dreimal die Woche zum Sport und gehe viel Spazieren wenn es das Wetter erlaubt.
    Hat man es leichter wenn man älter ist? Ich glaube nicht.
    Die heutige Zeit rast nur so, man hat das Gefühl jeder ist im Stress und hat keine Zeit. Das Handy beweist es, man "muss" ständig erreichbar sein denken die jungen Menschen.
    Du hattest letztens das Thema "TV Programm". Da merke ich das sich im Alter die Ansprüche ändern. Ich schaue mir vermehrt Dokumentationen über fremde Länder an oder Natur- und Tierfilme. Die Krimis (Tatort etc) mag ich nicht mehr. Ab und an ist ja mal ein interessanter Familienfilm dabei (ich hatte die Verfilmung der Aenne Burda gesehen), aber das kommt sehr selten vor.
    Ich habe nicht mehr lange bis zur Rente und ich bin froh darüber.
    Aber worüber ich mir Gedanken mache ist die nächste Generation (meine Enkel) wie geht es weiter, haben sie überhaupt eine vernünftige Zukunft? Darüber mag ich gar nicht erst nachdenken.
    Das einzige was die ältere Generation der Jugend voraus hat ist, wir haben Lebenserfahrung und können in manchen Dingen gelassener sein als die Jugend.

    P.S. Du fragtest mich ob es weitere Fortsetzungen von unserem Urlaub auf Teneriffa gibt. Ja zwei Ausflüge hab ich noch, aber die zeige ich erst im März, da ich ab nächste Woche erst einmal eine Pause einlegen.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir...
    Liebe Grüß
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für Dein Kompliment. Das Älterwerden so zu nehmen, wie es kommt ist bestimmt nicht verkehrt. Und dreimal in der Woche Sport zu treiben hilft auf jedem Fall. Mir ist’s einzig und allein möglich kleine Runden zu drehen - eine halbe bis maximal eine Dreiviertelstunde lang zu laufen...

      ...vom Alter her dürften wir nicht so weit von einander entfernt sein. Den Zeitdruck haben wir daher noch anders in Erinnerung. Das Handy ist Fluch und Segen zugleich.

      In puncto TV mag ich vor allem keine Werbung mehr zwischen den Filmen! Wir haben gute Ausweichmöglichkeiten und nutzen das. Tier-, Reise- oder Naturdokumentationen lieben wir beide - außerdem noch Sendungen über Land & Leute.

      Die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder beurteile ich gerne ein wenig zuversichtlich; ich finde es so positiv und bin begeistert, dass die Schüler auf die Straße gehen um zu protestieren, nicht alles locker treiben lassen.

      Dann freue ich mich auf März und die nächsten Bilder und Berichte!

      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  4. was haben die alten Lyriker doch für lebensbejahende Lyrik geschrieben, schön....so bildstark hinter den Worten...guten Morgen liebe Heidrun...
    ja, der Januar ist vorbei und die tage werden langsam doch um etliches heller, der Schnee gibt zusätzlich das Licht ab sodass es nicht so unfreundlich kahl wie in manchen Herbsttagen ist.
    ob das älter werden und sein leichter ist als früher wage ich zu bezweifeln, je nachdem wie beweglich man ist,Beschwerden oder keine und wenig hat, es findet doch eine große veränderung körperlich statt und das ist genauso wie früher...und bequem würde ich weder das früher noch das heute nennen, wir sollten uns Gesundheit bis ins hohe Alter wünschen, das ist dann doch um vieles leichter...
    liebe heidrun...dir vielen Dank für den beitrag..
    lieben Gruß angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das freut mich sehr, dass Dir die Verse ebenfalls so gefallen. Eine interessante Frau überhaupt - ich habe einiges über sie lesen können.

      Die Beweglichkeit ist in der Tat ein wichtiges Argument. Nicht jedem ist es in die Wiege gelegt. Oder meinst Du die geistige Präsenz? Ja, sowohl für das eine wie das andere will trainiert werden - gerade auch im Alter!

      Dankeschön auch Dir für die Stellungnahme!

      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  5. Toll dein Post, liebe Heidrun!
    Der Januar ist wieder einmal viel zu schnell
    vergangen und ich versuche zu ergründen,
    wo nur all die Zeit bleibt :-)
    Ganz viele liebe Grüße von der Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die lieben Worte... das freut mich sehr!
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  6. ...winterlich grau wie dieser Januar, liebe Heidrun,
    so auch deine Collage...da wünsche ich dir, dass du nicht so lange auf die gewünschte Helle warten mußt und dass deine geplanten Termine dir die Wartezeit angenehm verkürzen...ich freue mich, dass du weiter bei den Monatscollagen mit dabei bist,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Lt. Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt. Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.

ACHTUNG: Es steht immer wieder einmal unbezahlte Werbung in meinem Blog!